Forum - Gegen eine Maskenpflicht

 
Teddypetzi

Der schwedische Chef-Epidemiologe ist gegen eine Maskenpflicht und erklärt, wo sich die meisten Menschen anstecken.

Was hältst du von Schweden?

Diese Frage sorgte vor allem zu Beginn der Pandemie für erbitterte Debatten in ganz Europa. Statt auf Verbote und die Schließung ganzer Wirtschaftszweige setzten die Schweden im Kampf gegen Corona in erster Linie auf freiwillige Kooperation der Bürger. Verantwortlich für diese umstrittene Politik ist Anders Tegnell, 64, Arzt und Chef-Epidemiologe in der Behörde für öffentliche Gesundheit. Im Skype-Interview mit profil bleibt Tegnell bei seiner Strategie, warnt aber vor Nachlässigkeit in den kommenden Monaten. „Wir müssen mit den Zahlen nach unten.“ Tegnell ist gegen eine Maskenpflicht, plädiert für mehr Gelassenheit im Umgang mit den Virus-Mutationen in Tirol und relativiert Berichte, wonach er derzeit unter Polizeischutz stehe: „Im Vergleich zum Frühling sind die Drohungen weniger geworden.“

In Schweden herrscht nach wie vor keine Maskenpflicht. Geht es nach Tegnell wird das auch so bleiben: In Pflegeheimen und Krankenhäusern seien Masken wichtig, räumt er ein. „Ich glaube nur nicht, dass Masken überall die Lösung sind. Es gibt viele Länder mit strikter Maskenpflicht, die trotzdem sehr hohe Infektionszahlen haben.“

@Profil

Kann jeder sehen wie er möchte, aber ich finde das Schweden von Anfang an den richtigen Weg (sicher riskant) gegangen ist, Wirtschaftlich nun am besten da steht, und viel weniger Tote verzeichnet.

Zuletzt bearbeitet von Teddypetzi am 27.02.2021 um 11:42 Uhr

Katerchen

Von Schweden halte ich nicht sehr viel. Wurde doch der "schwedische Weg" anfangs hoch gelobt, musste die Regierung vor kurzem zugeben, dass die Strategie der Coronabekämpfung daneben ging. Wenn man die Infektionszahlen pro Million Einwohner ansieht, haben die Schweden mit die schlechtesten Werte. Auch bei den Todeszahlen schneidet Schweden schlechter ab.

Lara1

Katerchen, deine Meinung deckt sich mit den bei uns üblichen "Berichten" über Schweden.

Die Schweden selbst sehen und leben das aber ganz anders und ärgern sich über die vollkommen falsche Berichterstattung.

Mir wäre der schwedische Weg lieber. Die haben auch weniger Tote im Vergleich zu Deutschland.

AllBlacks

Erkrankungs- und Todesfälle können zwischen den Ländern nur bedingt verglichen werden, weil die Zählweisen meist eine gänzliche andere ist. Auch ist die Einstellung der nordischen Ländern zu Vorschriften und Empfehlungen ist eine bessere als bei uns, zusätzlich ist die Bevölkerungsdichte niedriger als bei uns, was die Ausbreitung erschwert.

der schwedischen Wirtschaft geht es auch nicht wirklich gut und das Gesundheitssystem ächzt immer mehr unter den Erkrankungen (Quelle: Ärzte)

Teddypetzi

Katerchen, das stimmt überhaupt nicht, nur unsere verlogenes Staatsfernsehen bringt es gerne so hinüber

 

hobbykoch

Ich habe auch gelesen, dass es der schwedischen Wirtschaft nicht wirklich besser geht. 

Generell habe ich keine Berichterstattung wahrgenommen, dass der schwedische Weg insgesamt erfolgreicher war. Ich habe mit einer in Schweden lebenden Österreicherin gesprochen, die (und auch ihr schwedisches Umfeld) nicht besonders glücklich ist mit der Corona-Politik in ihrer Wahlheimat. 

Katerchen

Lara1, richtig, die Schweden haben weniger Tote als die Deutschen. Das liegt aber daran, dass das IKEA-Land auch bei weitem weniger Einwohner hat. Hier mal die Bevölkerungszahlen: Schweden hat etwa 10.100.000 Einwohner, Österreich etwa 9.000.000 und Deutschland knapp 84.000.000 Einwohner. Da sollte man zum Vergleich die prozentualen Werte herannehmen, hier eine Aufstellung in Bezug 1.000.000 Einwohner: Schweden hat 64.800 Infizierte (657.000 Gesamt) und 1.265 Tote (10.000 Gesamt). Österreich hat 50.800 Infizierte (450.000 Gesamt) und 950 Tode (8500). Deutschland 29.000 Infizierte (Gesamt 244.000) und 841 Tote (Gesamt 29.000). Also im Vergleich hat Schweden mehr als doppelt soviel Infizierte. Und erschwerend kommt da hinzu, dass Schweden im Vergleich zu Deutschland ein Flächenstaat ist wo sich die Bevölkerung besser verteilt.
Kann man auswerten auf: www.worldometer.info/coronavirus

Zuletzt bearbeitet von Katerchen am 02.03.2021 um 21:14 Uhr

Katerchen

Teddypetzi, "verlogenes Staatsfernsehen" - das klingt ja richtig nach dem Queerdenker-Jargon.  Oder nach Trump, der hat ja auch alle Berichte die ihm nicht genehm waren als Fake-News bezeichnet.