Forum - Geschlechtsspezifische Beipackzettel bei Medikamenten

 
Katerchen

Männer gelten in der Medizinforschung als Norm. Dabei wirken Medikamente je nach Geschlecht unterschiedlich. Eine Umfrage zeigt nun, dass sich die Mehrheit geschlechtsspezifische Dosierungsangaben wünscht. Auf jedem Beipackzettel sind Angaben zur Dosierung zu finden. Trotz biologischer Unterschiede gilt das männliche Geschlecht meist als Maßstab. Unklar bleibt, ob sich die Mengenangaben auf beide Geschlechter beziehen.

Zwischen den Geschlechtern gibt es biologische Unterschiede hinsichtlich der Fett-, Wasser- und Muskelanteile sowie der hormonellen Aufstellung. Zudem sind Frauen durchschnittlich etwas kleiner und wiegen weniger als Männer. Die führt laut BKK VBU dazu, dass sowohl im Verlauf einer Krankheit als auch in der Wirkung von Medikamenten Unterschiede festzustellen sind.

Diese Aspekte bleiben jedoch bei der Dosierung im medizinischen Alltag meist unberücksichtigt. Frauen erhalten somit in Relation zu ihrem Körpergewicht in vielen Fällen eine zu hohe Dosis. (nordbayern.de)

Wenn ihr Medikamente gibt, klärt euch der Arzt diesbezüglich auf?

In allen Bereichen wird inzwischen gestritten, dass bei der Anrede oder sonstwie das Geschlecht berücksichtigt werden muss. Aber dort wo es notwendig ist wie hier bei Medikamenten, wird nichts gemacht.

moga67

Das zwischen Männern und Frauen leider bei den Medikamenten kein Unterschied gemacht wird, ist mir bekannt. Weiters sollte auch das Gewicht beachtet werden.
Aufklärung gibt es leider keine.

Lara1

Diese Diskussionen hat es schon vor etwa 20 oder sogar 25 Jahren schon gegeben. Es reagiert auch jedes Geschlecht anders auf die Wirkstoffe. Ob es da Hoffnung gibt, daß sich etwas ändert?

Eventuell in Regenbogenfarben einfärben? Achtung Satire!

MaryLou

Normalerweise sollte doch ein Arzt die Medikamente verschreiben und der legt dann auch die Dosis fest. Ich glaube nicht dass ein Arzt die Medikation dem Patienten überlässt. 

moga67

Am Beipackzettel wird die Dosis jedoch für einen Mann angegeben und es ist schon ein Unterschied ob wer 85kg (+/-) oder 65kg ( +/ - ) hat. Viele Antibiotika z. B gibt es gar nicht in geringerer Dosis.

Billie-Blue

Ja stimmt, das war schon vor Jahrzehnten bekannt. Geändert hat sich offensichtlich nichts. 

snakeeleven

ich denke die Dosierung eines Medikamentes wird doch sowieso vom Arzt/Ärztin individuell festgelegt. Zumindest macht das bei mir meine Ärztin.

Maarja

Die Frage ist, ob die Ärzte da alle Unterschiede machen? Ich befürchte, die richten sich auch nach den Empfehlungen