Der Goldschakal sieht dem Wolf sehr ähnlich, ist aber kleiner und gehört wie der Wolf zur Familie der Hunde. Markant ist sein kurzer Schwanz und die weiße Farbe rund ums Maul bis zum Hals. Auf dem Rücken und an den Füßen hat er oft eine goldene Farbe, die sich ins Schwarz-Weiße mischt. Für den Menschen ist der Goldschakal nicht gefährlich.

1987 wurde der erste Goldschakal in Österreich, konkret in der Steiermark, gesichtet. 2007 tauchte der erste Nachwuchs im Nationalpark Neusiedler See auf.
Ihr Kerngebiet ist der Balkan, doch Goldschakale sind mittlerweile auch anderswo gesichtet worden – von Norwegen bis Ö. Grund ist vermutlich der Klimawandel.

Interessant, welche Tiere die Klimawandel nach Ö bringt.