Forum - Gutbürgerliche Küche oder Hausmannskost?

 
snakeeleven

Eh-klar, als Hausmannskost werden deftige, nahrhafte und traditionell zubereitete Gerichte bezeichnet.
Aber was ist eigentlich eine "Gutbürgerliche Küche" ?

Billie-Blue

Für mich ist Hausmannskost eher die günstigere Variante der österreichischen Küche, muss nicht unbedingt deftig sein, halt das was herkömmliche schon von unseren Omas gekocht wurde. Die gutbürgerlcihe Küche sind dann eher hochpreisigere Sachen.

Ein paar Beispiele:

Hausmannskost: Eiernockerl mit Salat, Käsespätzle, Schweinsschnitzerl , Faschierte Laberln, Schweinsbraten, Hascheehörnchen, Eintöpfe mit Würstel, Lebergröstl, Blunzngröstl usw.

Gutbürgerliche Küche: Tafelspitz, Kalbsschnitzerl, Rindschnitzerl in verschiedenen Varianten, Lungenbraten, Rindsgulasch, Fischgerichte  usw.

So sehe ich das spontan, die Übergänge sind sicher fließend.

Lara1

Hausmanskost ist gut und viel, ohne viel drum herum.

Gutbürgerlich ist eine gehobenere Küche, mit erleseneren Zutaten, ausreichend und auch mit Vor-und Nachspeisen  (im Vergleich zu bürgerlich)

 

moga67

Billie-Blue, ich sehe es auch so wie du.
In meiner Kindheit war es üblich unter der Woche mit "Hausmannskost" und an Sonn und Feiertagen mit "Gutbürgerliche Küche" verwöhnt zu werden. Fleisch war da echt noch eine  Seltenheit.

sssumsi

Ich finde Billie-Blue hat es hervorragend beschrieben.

Da wir Schweine und Hendl selbst hatten, gab es bei uns meist diese. Hin und wieder gabs auch Rindsrouladen oder -schnitzel.