Forum - Hirsch trägt zwei Jahre lang einen Autoreifen um den Hals

 
Katerchen

Mit einem mehrere Kilo schweren Reifen um seinen Hals ist ein Wapiti-Hirsch im US-Bundesstaat Colorado zwei Jahre in der Wildnis unterwegs gewesen – nun haben ihn Wildhüter von der Last befreit. Allerdings hätten die beiden Ranger bei der Aktion am Samstag das Geweih abtrennen müssen. Die beiden Parkaufseher schätzten, der Wapiti habe durch das Entfernen von Geweih und Reifen knapp 16 Kilogramm abgenommen. Der Reifen war voll mit nassen Tannennadeln und Schmutz. Es hätten sich wahrscheinlich knapp fünf Kilogramm Unrat im Reifen befunden.

Schön, dass es so gut für das Tier ausgegangen ist. Da sieht man wieder, was die Wegwerfgesellschaft alles anstellen kann.

Raptor

Selbst in der ZIB haben sie darüber berichtet, nur wurde das arme Tier als Elch verleumdet. Na ja, 

solange es nichts schlimmeres ist was man verwechselt!