Forum - Impfgegner mobilisieren gegen Blutspenden

 
Katerchen

Mit wachsender Sorge beobachtet das Rote Kreuz Impfgegner, die gegen das Blutspenden mobilisieren. Derzeit werden aber besonders viele Konserven benötigt.

Es gibt Menschen die lieber „verbluten“ als das Blut eines Geimpften anzunehmen. Jetzt bin ich mal so böse und behaupte, dass das in Ordnung ist. Es bleiben dann nämlich genug Konserven für Leute übrig, die nicht diesen Wahn anhängen und dankbar sind, dass ihnen das Leben gerettet wird.

AllBlacks

habe das zwar noch nicht gehört, aber trau ich den querdenker durchaus zu. sollen sie verbluten, mein mitleid ist nicht vorhanden.

Lara1

Interessant, bis jetzt wurden die Impfgegner als Rechte, Nazis, Ungebildete, Migranten und so weiter beschimpft. Jetzt sind sie auch Querdenker.

Diese Meldung über die Ablehnung eines Blutes von Geimpften beruht auf Facebook-Postings.

Ich dachte immer, daß Facebook Fake-Nachrichten löscht.

Billie-Blue

Für mich klingt das nach einer Kampagne gegen Leute, die sich noch nicht  impfen lassen wollen.

Impfgegner sind Menschen, die sich gegen gar keine Krankheit impfen lassen wollen. Davon gibt es sehr wenige. Der Großteil der noch nicht gegen Corona Geimpften ist einfach den neuen Impfstoffen gegenüber skeptisch. Das ist weder verwerflich und euch kein Querdenken. Es ist eher ein Zeichen dafür, dass jemand nachdenkt und nicht wie ferngesteuert brav zur Impfung geht.

Ich finde es fragwürdig,  Menschen in gute Geimpfte und böse Ungeimpfte einzuteilen. Wer das nachplappert, sollte mal das Hirn einschalten und nachdenken.

 

 

mona-pg

Ich finde die Meldung auch ungeheurlich und bezweifle, dass das in dieser Weise wirklich stimmt.

Ich kenne schon ganz wenige Mitmenschen die wirklich Verschwoerungstheroretiker sind (die z.B. denken dass mit der Corona-Impfung ein GPS-Sender injiziert wird mit dem wir alle ueberwacht werden.), aber die meisten Menschen die ich kenne und die sich (noch) nicht impfen lassen denke so wie von Billie-Blue beschrieben.

Die meisten meiner Bekannten die sich impfen liessen haben das aus dem Grund getan, dass sie endlich ihre Ruhe haben. (da stand nicht die Angst um die eigene Gesundheit und vor einem schweren Verlauf der Krankheit im Vordergrund)

moga67

Ich glaube da auch eher an eine "Zeitungsente" ( obwohl der größte Blödsinn, in den sozialen Medien verbreitet wird)
Scheinbar gibt es eine Handvoll Menschen , die für einen Großteil dieser Zeitungsenten verantwortlich sind.

Raptor

Die Zeugen Jehovas der Impfgegner! Köstlich! Wer denkt sich bloss diesen ganzen Schwachsinn aus?

alpenkoch

Internet-Lemminge halt, aber dumme Lemminge

jowi59

Ich denke, wenn euner nach einem Unfall ins Spital kommt und operiert werden muss, wird er nicht gefragt, ob er fremdes Blut will. Und geimpft ist eigentlich jeder gegen irgendetwas, und wenn nur als Kund war.