Forum - In Deutschland gibt es trotz Corona Untersterblichkeit

 
Limone

Neue Zahlen zeigen, dass es in Deutschland eine Untersterblichkeit gibt. Und das trotz der anhaltenden Corona-Pandemie.

Nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) gibt es in Deutschland trotz Corona eine Untersterblichkeit. Im März 2021 seien in unserem Nachbarland 81.359 Menschen gestorben. Diese Zahl liege 11 Prozent unter dem Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020 für diesen Monat. Insgesamt gab es in diesem Zeitraum 9.714 weniger Todesfälle.

Auch in der 13. Kalenderwoche, die vom 29. März bis 4. April dauerte, lagen die Sterbefallzahlen 6 Prozent oder 1.077 Fälle unter dem Vierjahresdurchschnitt für diese Woche. Dies gehe aus einer Sonderauswertung der vorläufigen Sterbefallzahlen hervor, schreibt Destatis in einer Mitteilung.

In Estland gibt es gemäss dem EuroMOMO-Netzwerk für die aktuelle Woche hingegen eine "moderate Übersterblichkeit", in Belgien und Griechenland eine "niedrige Übersterblichkeit".

gelesen auf heute

Bei uns in Österreich ist das nicht so.

Die Pandemie hat zu einem deutlichen Anstieg der Todesfälle geführt. Wie die Statistik Austria am Donnerstag mitteilte, starben 2020 in Österreich zumindest 90.123 Menschen – 10,9 Prozent mehr als im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre. Es handelt sich allerdings um eine vorläufige Zahl, die durch Nachmeldungen aus den Standesämtern noch steigen dürfte.

gelesen auf orf.

Ich finde das sehr interessant, aber wieso gibt es zu Deutschland so einen Unterschied?

Billie-Blue

Ich habe jetzt falsch gelesen: In Deutschland gibt es trotz Corona Unsterblichkeit.

Das sind wahrscheinlich Schwankungen oder unterschiedliche Berechnungen, keine Ahnung. Da gibt es ja unterschiedlichste Faktoren und Rechenmodelle. An deinem persönlichen Sterberisiko ändert es sowieso nichts, auch wenn du in einem Land der Untersterblichkeit leben würdest, ist das keine Beruhigung, es kann mit einem selber trotzdem jederzeit aus sein.

Bon-Obo

Dass ist das kriegerische Germanen Blut in uns, wir zeigen auch dem Tod die Zähne.*HarHarHar

MaryLou

Allein der Begriff "Untersterblichkeit" macht mich ein bisserl stutzig. Wieso ein solch blödes Wort? Müssen denn immer gleich viele Menschen ihr Leben lassen? Ein Jahr gibt es eben mehr Verstorbene und das andere Jahr weniger. Genauso wird es mit den Ländern sein.