Wer seine Äpfel ganz isst, muss keinerlei Angst vor Gesundheitsgefahren haben.

"Apfelkerne enthalten giftige Blausäure - deshalb weg mit dem Butzen" - das hört man immer wieder. Und in der Tat enthalten Apfelkerne Amygdalin, das im Körper zu Blausäure umgewandelt wird. Allerdings auch nur, wenn man wirklich auf die Kerne draufbeißt, denn sonst wird dieser Kern unverdaut wieder ausgeschieden. Dazu kommt: Selbst wenn man beim Apfelbutzen essen auf die Kerne beißt, sind die Mengen an Amygdalin so gering, dass das dem Körper einfach gar nichts ausmacht.

Wer Äpfel also nicht gleich kiloweise am Tag verputzt, was selbst theoretisch schwer vorstellbar ist, und dabei den Apfelbutzen inklusive der zerkauten Kerne isst, muss sich keinerlei Gedanken um seine Gesundheit machen.