Forum - Keine Gebührenerhöhung

 
Limone

Finanzminister Gernot Blümel hat angeordnet, die gesetzlich vorgesehene Gebührenerhöhung für das Jahr 2021 auszusetzen. "Wir wollen, dass den Menschen – insbesondere in der schwierigen Zeit der Pandemie – wieder mehr Geld zum Leben bleibt. Mit der Gebührenbremse setzen wir einen Schritt zur Entlastung der sofort spürbar wird", so Finanzminister Gernot Blümel.

Davon betroffen sind Bundesgebühren für neue Dokumente wie Personalausweis, Zulassungsschein, Reisepass und Führerschein aber auch Patentanmeldungen, Markenanmeldungen, Auszüge aus Registern, Baubewilligungen etc. Die Gebührenanpassung würde heuer in Summe rund fünf Millionen Euro betragen.

Irgendwann werden sicher die Gebühren dann wieder hereingeholt werden und dann wird es auf einmal viel teurer werden.

Billie-Blue

Was werden sich die lockdownbedingten   Arbeitslosen mit 55% ihres früheren Einkommens denken, wenn sie den Satz hören "... damit mehr Geld zum Leben bleibt" ?

moga67

Das sich der Staat über kurz oder lang das Geld von uns Bürgern holen wird, ist trotzdem klar. Mir graut davor wenn ich an den Schuldenberg denke. Unsere Kinder, Enkel und Urenkel werden daran noch abzahlen.

snakeeleven

"Damit wieder mehr Geld zum Leben bleibt." Mit der Gebührenbremse setzen wir einen Schritt zur Entlastung der sofort spürbar wird"  hahaha

ich spüre sofort, da ich jede Woche ienen neuen Fühterschein mache und den Reisepass erneuere. 

Die halten uns wohl für konplett "Depp.t"