Forum - Klimawandel: Blüten verlieren Duft

 
jowi59

Die Klimaerwärmung kann Blüten ihren Duft rauben, das zeigt eine aktuelle Untersuchung der Uni Salzburg. Konkret würden etwa die Erdbeerpflanzen bei einer Erderwärmung von fünf Grad Celsius keinen nachweisbaren Duft mehr produzieren.

Zwei Jahre lang hat ein Forscherteam rund um Professor Stefan Dötterl an der Uni Salzburg die Auswirkungen der Klimaerwärmung auf den Pflanzenduft untersucht. Konkret haben die Forscher etwa ein „worst-case-Szenario“ – eine Erwärmung um fünf Grad Celsius, simuliert.

 
Während die Klimaerwärmung auf die Blütenduftproduktion von Raps gar keinen Einfluss hatte, hat der Duft von Buchweizen stark abgenommen. Bei der Erdbeere war nach einer simulierten Klimaerwärmung um fünf Grad gar keine Duftproduktion mehr nachweisbar. Dötterl dazu: „Die Pflanzen reagieren unterschiedlich. Das heißt die Klimaerwärmung macht in diesem Fall mit unterschiedlichen Pflanzen unterschiedliche Dinge. Sie hat entweder einen großen Einfluss auf die Produktion und Emission von Blütendüften oder hat keine. Hier wird sich in Zukunft zeigen müssen, wie die Pflanzen darauf reagieren und welchen Einfluss das auf die Bestäubung unserer Pflanzen hat.“

Es wird da wahrscheinlich eine natürliche Auslese geben.

In früheren Zeiten gab es auch warmzeiten, in denen es viel wärmer als heute war.

Und dann gab es wieder Kaltzeiten und auch Eiszeiten.

miteigenenhaenden

Interessant!

hubsi

Interessanter Artikel. Bei der Erdbeerblüte muss ich ehrlich gestehen ist mir noch nie ein Duft aufgefallen. Ich habe jedoch viele Blumen im Garten, welche angenehm durften.