Forum - Klinik bittet ungeimpfte Ärzte und Pfleger weiterzuarbeiten

 
Lara1

Die Uniklinik Regensburg sorgt sich um die „Gewährleistung der Versorgungssicherheit“. Die Klinikleitung appelliert an die Mitarbeiter, nicht zu kündigen.

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht sorgt weiter für Ärger. Das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) hat jetzt an seine ungeimpften Mitarbeiter appelliert, nicht zu kündigen. In dem Schreiben, das der Berliner Zeitung vorliegt, heißt es, man bitte „alle betroffenen Mitarbeiter, die weiteren Entwicklungen und Entscheidungen abzuwarten und ihrerseits keine Maßnahmen zur eventuellen Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses am UKR zu erwägen“. Unterschrieben ist die interne Mitteilung von Oliver Kölbl, er ist ärztlicher Direktor des Klinikums.

aus Berliner Zeitung

Billie-Blue

Bin zwar  mit meisten den  Corona Vorsichtsmaßnahmen einverstanden, aber hier kann man sich wirklich nur wundern. Wichtig ist , dass die Mitarbeiter getestet sind, um Patienten nicht anzustecken. Eine Verwandte hat sich bei einem Zahnarzt mit Corona angesteckt, weil dort die Geimpften nicht getestet wurden und unwissentlich andere infizierten. Und weil sie selber auch dreimal geimpft ist, konnte sie unwissentlich und ungetestet positiv zum nächsten Arzt , um es weiter zu verbreiten. Die Symptome kamen erst später. Impfpflicht ohne Testpflicht schützt nicht vor Ansteckung.

jowi59

Egal welche Branche, alle suchen jetzt neue Beschäftigte.

Trotz Überzahlung finden sich nur wenige.

Schuld daran wird sicher sein, dass die Babyboomergeneration in Pension geht und die Ausländer mit Corona wieder zu Hause arbeiten.

Das wird sich noch lange alles auswirken.

moga67

jowi59 - da hast du Recht!

Personal wird nicht nur in der Pflege händeringend gesucht sondern in fast jeder Branche. Da spielt Corona  sicher nur eine kleine Rolle.