Forum - Kogler will "Übergewinne" von Energieunternehmen besteuern

 
xblue

Die Regierung habe Fachleute mit der Erstellung eines "schlauen und machbaren Modells" beauftragt.

eine gute Entscheidung der Regierung! ich finde, so gehört es sich.

Was denkt ihr darüber?

von derstandard.at

Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler spricht sich im Gespräch mit der APA dafür aus, die "Übergewinne" von Konzernen am Energiemarkt zu besteuern. Ein entsprechendes Modell soll nun ausgearbeitet werden. Kogler auch dafür, die gesetzlichen Regelungen zu verschärfen, sollte die Bundeswettbewerbsbehörde keine Handhabe gegen überhöhte Spritpreise finden. An der Koalition mit der ÖVP hält er fest, "altem Denken" erteilte er aber eine Absage.

Eine – nicht rückwirkende – Besteuerung der "Übergewinne" wäre aus Koglers Sicht das tauglichste Instrument, und zwar unter Abzug der Investitionen in erneuerbare Energien von der Gewinngröße. Wie hoch die Einnahmen dieses "sozialen und ökologischen Beitrags" ausfallen könnten, wollte er nicht prognostizieren. Dass die SPÖ damit gleich eine Vielzahl an Anti-Teuerungs-Maßnahmen wie eine Mehrwertsteuersenkung auf Gas, Strom und Lebensmittel finanzieren will, "das riecht mir eher nach Unseriosität der Sozialdemokraten".

Als "Übergewinne" werden Gewinne bezeichnet, die Unternehmen zufällig und ohne eigene Leistung erzielen und die als ungerecht empfunden werden. Das ist derzeit bei Energieunternehmen der Fall, die dank der hohen Öl-, Gas- und Strompreise sehr gut verdienen. Dass dies die Menschen wütend mache, verstehe Kolger. Man habe Fachleute mit der Erstellung eines "schlauen und machbaren Modells" beauftragt, das dann dem Koalitionspartner ÖVP vorgeschlagen werden soll.

 

jowi59

Woher kommen diese Übergewinne?

Es wird für die Preisgestaltung einfach der höchste Preis genommen und nicht die wahren Gestehungskosten + eine übliche Gewinnspanne.

Es läuft da etwas falsch.

alpenkoch

Gute Sache. Ist nen Anfang, doch da gehört schon noch mehr

DIELiz

Als "Übergewinne" werden Gewinne bezeichnet, die Unternehmen zufällig und ohne eigene Leistung erzielen und die als ungerecht empfunden werden.

Zusätzlich kommen dann noch Aufschläge für Dienst Tesla und CEO Boni