Forum - Land der Berge

 
Lara1

Land der Berge, Land der Pleiten

Land der Äcker, schlechte Zeeiten,

Land der Hämmer gummiweich, 

Heimat bist du Schuldenreich,

Volk verdammt es zu erdulden, viel geplagtes Österreich.

 

Diese Zeilen habe ich im Netz gefunden, Autor nicht bekannt.

Pesu07

Nur soviel dazu: Wir haben ein gutes Gesundheitssystem, der Zugang zur öffentl. Bildung (gratis) ist für alle möglich, wir haben eine funktionierende Infrastruktur und eine Umverteilung, die halbwegs funktioniert. Eh klar, dass wir alle dafür sehr viele Steuern und Abgaben zahlen müssen.

Natürlich gibt es sehr viel Verbesserungspotential (allen voran die Politik und die Korruption, die Pressefreiheit uvm), aber trotzdem bin ich sehr froh, hier leben zu dürfen. Ich würde mir auch viele Dinge anders wünschen, aber deshalb liege ich nicht jeden Tag den Leuten in den Ohren damit und verschwende meine Energie darauf.

Es gibt mittlerweile leider viele Menschen, die sich aus dem „System Ö“ verabschieden wollen, nachdem sie sehr viele Leistungen in Anspruch genommen und diese als Selbstverständlich betrachtet haben.

Immer nur schimpfen und sich das Negative suchen/herauspicken – das muss auf Dauer schon sehr anstrengend sein.

Lara1

Genau mit deiner Einstellung liebe Pesu07, wird sich nie etwas ändern, und die lieben Politiker machen munter weiter.

Für die Zukunft meiner Enkel zeige ich mit Freude Missstände auf.

Katerchen

Pesu07, ich gebe dir Recht. Uns geht es hier in Österreich und Deutschland sehr gut, wir können alle im gewissen Wohlstand und Sicherheit leben. Zumindest diejenigen, die sich auch etwas bemühen.

Wenn Jemand unzufrieden ist soll er doch unsere Lebensumstände mit denen in Ländern wie Iran, Irak, Afghanistan, Syrien, Nordkorea und jetzt sogar hochaktuell mit der Ukraine vergleichen. Wenn Leute meinen dort wäre es besser, bitte dahin auswandern.

@Lara1, nenn mir/uns doch bitte ein Land, wo es keine Missstände gibt. Wo es besser zu leben ist, wo alle Lebensumstände perfekt sind.

Maarja

Das Gedicht stammt vermutlich aus dem Mittelalter. Möglicherweise auch aus der Nachkriegszeit. Dass es von heute stammt kann ich mir absolut nicht vorstellen 

hobbykoch

Ich bin auch absolut der Meinung, dass es Verbesserungspotential gibt und dass man sich nicht alles gefallen lassen soll (Stichwort Korruption, etc.).

Trotzdem und insgesamt bin ich sehr dankbar, dass ich in Ö geboren bin und hier leben darf.

snakeeleven

Ich bin auch froh dass ich in Österreich lebe, obwohl, da muss ich Lara1 rechtgeben, es gibt haufenweise Mißstände welche man aufzeugen muss, sonst ändert sich nie etwas.

Ps.: Mir gefällt es jedoch auch in Südostasien sehr gut.

jowi59

Ich glaube auch, daß wir froh sein dürfen, in Österreich zu wohnen.

Es gibt wahrscheinlich keinen Ort, wo alles passt.

Und wem das nicht passt, der darf ja auch wegziehen und woanders sein Glück suchen.

Lara1

Die Presse 
Die Republik der Lügen
Ein pädagogisches Regime sorgt dafür, dass sich die Österreicher möglichst gut fühlen. Mit Lügen, Verdrängung und Alles-nicht-so-schlimm-Lächeln.

Ich ziehe sicher nicht weg, aber belügen und betrügen lasse ich mich ungern. Und ich zeige auf, was mir nicht gefällt.

moga67

Lara1 da wird auf sehr hohen Niveau gejammert und auch ich gebe Pesu07 Recht!

Natürlich bin ich auch nicht immer mit der Regierung zufrieden - aber fast alle Parteien hatten in den letzten Jahren die Chance etwas zum positiven zu verändern! Rot - Schwarz/Türkis - Blau - Grün
Auf die Regierung zu schimpfen, weil gerade die "eigene Farbe" nicht dabei ist, ist leicht, aber war sie nicht auch vor kurzem an der Macht? ( und hatte genug Möglichkeiten etwas zu ändern)

Es ist dein Recht aufzuzeigen wenn dir etwas nicht gefällt, es ist aber auch das Recht eines jeden sein Glück dort zu suchen, wo er es sich besser macht!

  • 1
  • 2