Forum - Löst ein Krebs all unsere Energieprobleme?

 
Katerchen

Kernfusion gilt als saubere und schier unerschöpfliche Energiequelle. Doch sie zu nutzen, ist bisher niemandem gelungen. Denn dies galt bisher als äußerst kompliziert. Einen vergleichsweise simplen Ansatz verfolgt jedoch eine britische Firma - und erzielt damit erste Erfolge.

Hier kommt der erwähnte Krebs ins Spiel. Denn die Entwickler bei First Light Fusion ließen sich bei ihrem Fusions-Reaktor von einem Prinzip inspirieren, das bei Knallkrebsen beobachtet werden kann. Die Tiere können mit ihrer Schere durch eine schnelle Bewegung eine kleine Blase im Wasser erzeugen, die kurz darauf implodiert. Dabei entstehen ein Lichtblitz und Temperaturen von mehreren Tausend Grad. Dies setzen die Krebse unter anderem zum Beutefang ein. First Light hingegen will auf diese Weise eine kleine Menge Wasserstoff implodieren lassen. Dank der sogenannten Trägheitsfusion verschmelzen die Atomkerne dann und geben Energie frei. Viel Energie. Fusionsbrennstoff enthält etwa das Zehnmillionenfache an Energie wie dieselbe Masse an Kohle, Öl oder Gas.

Ein absolut lesenswerter Artikel auf n-tv/wissen für alle technisch interessierten Menschen.

Maarja

Da bin ich schon neugierig, den Artikel werde ich lesen! Vielen Dank auch für den guten Tipp, @Katerchen!