Menschlichkeit im Krankenhaus

Pesu07
Pesu07

Wir sind alle miteinander froh, wenn wir das Krankenhaus von außen sehen. Wir sind aber unendlich froh, dass wir unsere technisch hochentwickelte Medizin haben, wenn wir sie brauchen.

Aber was ist mit der Menschlichkeit? Wenn hr in letzter Zeit Berührung mit dem Krankenhaus hattet - wie ist euer Eindruck dazu?

Zuletzt bearbeitet von Pesu07 am 26.02.2020 um 20:22 Uhr

Tsambika
Tsambika

Ich war vor einem Monat für 2 Tage im Krankenhaus Oberwart. Ich habe mich da in guten Händen gefühlt.  Das gesamte Personal in dieser Abteilung war hilfsbereit und freundlich.

hannevg
hannevg

fachlich kann man auch entäuscht werden. Meist sorgt das Pflegeteam für Sonnenschein

schippi
schippi

War in den letzten 10 Jahren 2 x im Krankenhaus ( Operationen ) in den einem Krankenhaus war das Personal einfühlsam und herzlich aber die Ärzte waren zum Vergessen (hochnäsig, schlampig und gefühlskalt )

Im anderem Krankenhaus genau umgekehrt. Beide waren in Wien.

 

hobbykoch
hobbykoch

Die letzten Erfahrungen mit Krankenhäusern waren zum Glück nur ambulant. Da hatte ich aber einen sehr guten Eindruck, sowohl was die Ärzte betrifft als auch das weitere Personal (Krankenpfleger, Röntgenassistenten, Empfang). Ich habe aber auch schon andere Erfahrungen gemacht. 

elisaKOCHT
elisaKOCHT

nach einem Heurigenbesuch landete ich am Wochenende bei den barmerzigen Brüdern in Eisenstadt. Nein, es lag nicht am Kümmelbraten der unserer Gruppe angeboten worden war.

Seit Jahrzehnten wieder zum 1. Mal im Krankenhaus. Keiner aus der Familie in der Nähe und ich war einfach verängstigt. Trotzdem konnte ich ja wieder nicht die Klappe halten, als ein Oberarzt Dr. Cerny/Innere, mich recht enthusiastisch mit seinem Atem überwallte. ....würden sie mich bitte nicht so stark anatmen? kam spontan von mir. Zuvor hatte ich der Putzkraft den schnelleren Weg zur Bodenreinigung im Krankenzimmer erklärt. ICH kann nicht anders. Ist doch nicht böse gemeint, aber was  ich als zu verbessern erkenne, benenne ich auch. Schleimen und duckmäusern geht ja eh nicht. Fazit: ich war kein Privatpatient, wurde von Dr. Cerny gefragt ob ich als solche trotzdem behandelt werden möchte. Ich: bin ich zu ehrlich? Halten sie mich getrennt? Lange habe ich kein so herzliches lachen mehr gehört. Aber in diesem 4 Bett Zimmer waren so liebe Patienten, da wollte ich bleiben. Auch ein Oberarzt Dr. Juhasz? hat mich grandios betreut. Von A bis Z machte er alle Herz bezgl Untersuchungen selbst.  Dr. Cerny sagte zur Entlassung: falls jemand aus meiner Familie ein Zimmer benötigt, rufen sie mich vorher an. Wenn gewünscht gibt es Privatstatus und wagen sie es sich ja nicht, sich in Baden einliefern zu lassen.  Als mein Mann einen Herzinfarkt hatte hat man in Eisenstadt sein Leben gerettet. Im AKH wurde es zuvor nicht erkannt. Die Stents setzte auch Dr. Juhasz und mein Schatz wurde auch von Dr. Cerny vorzüglich betreut. Dieses Krankenhaus wurde zu unserem Familienkrankenhaus. Ärzte fachlich grandios und menschlich. Selbst der Oberste Arzt von allen war so.  Schwestern und übriges Pflegepersonal immer menschlich, kompetent, ehrlich.

C-Lia
C-Lia

Vom Fortschritt bin ich begeistert.

Von der mittlerweile "3 Klassen Medizin" halte ich absolut nichts.

Es ist besser als früher. Dennoch regiert auch heute noch das Geld die Welt/Medizin.

Habe zB im AKH Wien mitbekommen (wie sehr viele andere auch), als ein Arzt, der Tochter eines Patienten erklärt hat, dass er wegen Ihrem Vater ja keinen anderen Patienten aus dem Bett schmeißen kann. Und sie sollen das Pflegepersonal nicht mit persönlichen Sonderwünschen belästigen. Und das nur, weil sie jemanden vom Pflegepersonal gefragt hat, ob sie eine Bettdecke und evtl eine Trennwand für ihren Vater bekommen kann, um ihm ein bisschen Privatsphäre zu ermöglichen. Er war unten rum komplett nackt. Nur bedeckt durch den Mantel seiner Tochter. Ihr könnt euch den Protest aller umherstehenden selbst ausmalen. 

Ich bin mindestens alle 3 Monate im Krankenhaus, da kriege ich natürlich auch schönes mit. Allerdings hauptsächlich vom Pflegepersonal oder Verwaltungsangestellten. 

Zuletzt bearbeitet von C-Lia am 27.02.2020 um 23:20 Uhr

snakeeleven
snakeeleven

ich war vor 2 jahre auf der 1. Internen bei den barmerzigen Brüdern in Eisenstadt , die Ärzte und das Pflegepersonal waren 1A , danach war ich auf der chirurgie ,ich kann nur sagen TOP. (obwohl es insgesamt 6 Wochen dauerte)