Forum - Minderjährige Söhne in den Krieg schicken

 
Billie-Blue

Der Chef der russischen Teilrepublik Tschetschenien  Kadyrow behauptet, dass er drei seiner minderjährigen Söhne in den Ukrainekrieg schicken wird. Sie sind zwischen 14 und 16 Jahre alt. Er veröffentlichte Videos, welche die Burschen bei Schießübungen zeigen.

Kadyrow ist ein Staatschef von Putins Gnaden und wird von diesem finanziell unterstützt. Er ist bekannt für massive Menschenrechtsverletzungen (schlimmste Foltermethoden usw.) , Korruption und Personenkult. Obwohl in Russland verboten hat er vor einigen Jahren eine Zweitfrau geheiratet, ein damals  erst 15 Jähriges Mädchen.

Ihm wurden von Putin schon mehrere Orden verliehen. Der bekennende Muslime ist begeisterter Anhänger des Ukraine Krieges.

Zu Kriegsbeginn schickte Kadyrow eine paramilitärische Einheit nach Kiew, um Präsident Selenskyi zu töten. Die Einheit konnte eliminiert werden.

Da bekommt man eine Ahnung davon, was für ein Staatschef die Ukraine erwarten würde, sollte Putin den Krieg gewinnen. Und man versteht den Kampfgeist der Ukrainer.

 

 

Jasmin4you

Niemals würde ich einen meiner Söhne in den Krieg schicken. Wenn sie es freiwillig machen, dann kann ich natürlich nichts machen. Aber recht wäre es mir nicht. Sollen sich doch die Staatschef meinetwegen den Kopf einschlagen. Aber bitte das Volk in Ruhe lassen.

hobbykoch

Mit Kadyrow als Vater ist man sowieso schon gestraft. Dass er seine Söhne in den Krieg schicken will, passt ins Bild, das ich von ihm habe. 

moga67

Ich hab den Bericht gestern im Fernsehen gesehen. Einfach unfassbar!

Dazu fällt mir ein Lied von Reinhard Mey und Freunden ein:
Nein, meine Söhne geb’ ich nicht.


 

Katerchen

Dieser Typ ist ein Psychopath und schlimmer als Putin. Zum Glück herrscht er nur über ein kleines Land. Apropos Söhne, vielleicht kommt ihm nicht so "schlimm" vor, sollte einer Schaden nehmen. Er hat ja offiziell 14 Kinder, und man munkelt über weitere Kinder.

Billie-Blue

Oder es sind seine adoptierten Kinder. Oder er bereitet die Tschetschenen schon mal darauf vor, dass er dann auch ihre Kinder in den Krieg schicken wird.