Forum - Ministerium empfiehlt - ca. 17 Impfungen für 2022

 
Petersilienschnecke

nicht ihn Ohnmacht fallen, erst lesen. Auch nicht gleich in den Coronamodus wechseln 

denn Corona ist weit nicht die einzige Krankheit, mit der die Menschheit zu kämpfen hat. 

als weitere Impfungen empfohlen:

Diphtherie(alle zehn Jahre), Haemophilus influenzae Typ B (nur im Säuglingsalter), Hepatitis A (nach Impfung im Kindesalter lebenslanger Schutz), Hepatitis B (drei Dosen in jedem Lebensalter möglich), HPV (zwei Dosen, vorrangig vor dem 30. Lebensjahr), Masern-Mumps-Röteln (zwei Dosen für alle Altersgruppen empfohlen, möglichst vor Kindergarteneintritt, Nachholen in jedem Alter möglich und empfohlen, Masern stehen kurz vor der Ausrottung, Mumps ist für jeden empfohlen und bei den Röteln hat vor allem die Altersgruppe 15-40 Jahre Nachholbedarf), Meningokokken (rund 40 Fälle pro Jahr, 12 Prozent davon tödlich), Pertussis (möglichst im Säuglingsalter, danach alle zehn Jahre, ab 60 alle fünf Jahre), Pneumokokken (möglichst im 3. Lebensmonat, gesunden Erwachsenen unter 60 Jahren ist die Impfung nicht empfohlen), Poliomyelitis (Teil der Kinderimpfung, soll danach alle zehn Jahre gemeinsam mit Diphtherie, Tetanus, Pertussis und Polio aufgefrischt werden), Rotavirus (Schluckimpfung ab der 6. Lebenswoche, Erwachsenen nicht empfohlen), Tetanus (Booster alle zehn Jahre), Varizellen (Windpocken, Feuchtblattern: Wird allen nicht immunen Erwachsenen empfohlen, im Besonderen allen Frauen im gebärfähigen Alter), Herpes Zoster (für Kinder weder zugelassen noch vorgesehen, Erwachsenen über 50 Jahren hingegen empfehlen).

weiteres auf https://www.heute.at

Maarja

Ach Gott, jetzt dachte ich schon, was das wieder für eine Meldung ist. Spannend, das mal so zusammengestellt zu lesen 

Billie-Blue

Geht ihr alle pünktlich auffrischen? Tetanus ist bei mir schon 11 Jahre her.

 

Katerchen

Ich nehme einmal im Jahr meinen Impfpass beim Arztbesuch mit und lasse ihn kontrollieren. So bin ich immer auf den aktuellen Stand bei wichtigen Impfungen.

hobbykoch

Meine Hausärztin checkt auch bei der jährlichen Gesundenuntersuchung meinen Impfstatus.

Bei der Zeckenimpfung halte ich den Rhythmus nicht ein, weil ich da immer wieder den Titer bestimmen lasse und mir dadurch schon ein paar Auffrischungen ersparen konnte.

sssumsi

Ich war schon lange nicht mehr impfen (außer gegen Covid19) und möchte demnächst über ein Labor meine Titer bestimmen lassen. Da meine Hausärztin in Kürze in Pension geht und keine Nachfolge hat, werde ich das Thema impfen, dann mit meiner neuen Hausärztin/Hausarzt erörtern.

Teddypetzi

Ich hole mir keiner der Impfungen, ich glaube Tetanus war meine letzte nach einen Mopedunfall vor 40 Jahren

nein stimmt nicht, ich war auch zweimal Zeckenimpfen vor 20 Jahren

jowi59

Neben den Covid-Impfungen habe ich mir letztes Jahr auch wieder die Tetanus- und die Zecken-Auffrischungsimpfung geholt.

Die Zeckenrisikogebiete werden immer mehr und eine Blutvergiftung holt man sich ohne Impfung auch schnell mal.

alpenkoch

Tetanus werden  dieses Jahr auffrischen müssen. Wir wurden alle gleichzeitig geimpft. Dann ist die Praxis durch unsere Familie schon voll 。◕‿◕。

hexy235

Wir lassen regelmäßig überprüfen ob wieder eine Auffrischung fällig ist. Tetanus sind wir immer geimpft da wir einen Garten haben.

  • 1
  • 2