Forum - Mobilfunk 6G

 
Limone

Der Mobilfunkstandard 5G bekommt gerade Marktreife. Silicon Austria Labs (SAL) forciert die Forschung bereits zur nächsten Mobilfunkgeneration 6G und zur vernetzten Fabrik. Linz soll 6G-Top-Forschungsstandort in Europa werden.

Die Forschungsgesellschaft Silicon Austria Labs (SAL) mit Sitz in Linz, Graz und Villach erhöht die Schlagzahl bei der Forschung der nächsten Mobilfunkgeneration 6G. Das besondere Merkmal bei 6G wird erstmals der gezielte Einsatz von künstlicher Intelligenz für die Signalverarbeitung in den Hochfrequenzsystemen sein. Damit sollen Komplexität, Kosten und Energieverbrauch heutiger elektronikbasierter Systeme verringert werden, teilt das Forschungsunternehmen SAL mit

Anfang März hat SAL erst eine Forschungskooperation mit der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz bekanntgegeben. Dabei sollen Schlüsseltechnologien für die drahtlos vernetzte Fabrik der Zukunft entwickelt werden. Die Forscher haben sich die Messlatte hoch gelegt: Linz soll zum EU-Topstandort für 6G-Forschung für industrielle Anwendungen werden.

Vor zwei Jahren hat SAL die 6G-Forschung aufgenommen. Neben der jüngsten Kooperation mit der JKU Linz gibt es bereits Kooperationen mit der TU Graz und der Universität Klagenfurt. Profitieren soll davon vor allem die heimische Industrie.

gelesen auf Trend

Ich finde das 4G Netz sollte erst einwandfrei funktionieren, da gibt es immer wieder größere Ausfälle. Stattdessen beschäftigt man sich schon mit dem 6G Mobilfunk.

 

Katerchen

Forschungen sind notwendig um beim Fortschritt mithalten zu können. Aber genauso wichtig ist der Ausbau der Infrastruktur um flächendeckend 4G anbieten zu können. Da gibt es noch immer „weiße Flecken“ im Land.

MaryLou

Oh je mine, jetzt hat uns doch gerade erst der 5G Masten dieses Corona Virus gebracht und jetzt auch noch das? Wo wird das nur hinführen, vielleicht saugt es der 6G Masten wieder ein und es verschwindet wieder? Wir wollen es doch mal sehr stark hoffen.