Nachbarn und Kinder werden via Facebook vernadert

hlore
hlore

Es ist ein Nebeneffekt der Ausgangsbeschränkungen der Regierung: Nachbarn oder "Mütter mit Kleinkindern im Park" werden online vernadert. So finden sich auf der FB-Seite der Wiener Polizei Posts wie "Meine Nachbarn bekommen Besuch, das ist doch auch nicht erlaubt, oder?" Jetzt wird´s lustig

 

hobbykoch
hobbykoch

Ich habe es schon im Beitrag von edwin21 geschrieben. Ich finde diese Blockwart-Mentalität wirklich abstoßend. Es sagt einiges über den Charakter der Leute aus, die es notwendig haben, ihre Mitmenschen (ohne Hinterfragen der Beweggründe) bei den Behörden anzuschwärzen.

edwin21
edwin21

einfach nur grauslich was da für Eigenschaften zutage treten...

moga67
moga67

Lustig ( ich weiß, wie du es meinst) finde ich das nicht, ich finde ich schlichtweg zum kotzen ( entschuldigung ) aber gerade diese Vernaderer würde ich erst recht, kontrollieren und ihnen aufzeigen, dass sie nicht Fehlerfrei sind.

Pannonische
Pannonische

Die Quarantäne in derStadt muss ein Horror sein, da kommen die Leute auf solche Grausamkeiten

snakeeleven
snakeeleven

Solche  ( entschuldigt den Ausdruck) "Nasenbohrer" hat es schon immer gegeben und wird es immer wieder geben. Denen ist ganz einfach langweilig. 

Zwiebel
Zwiebel

Ja, denen ist fad. Eine Springschnur könnte helfen oder vielleicht lieber ein Sudoku-Buch?

 

Dosch
Dosch

Solche Aktionen finde ich einfach nur schlimm und wir sind erst noch am Anfang  da wird sicher noch viel mehr kommen  

AllBlacks
AllBlacks

schwieriges thema... grundsätzlich bin ich dagegen andere zu vernadern, andererseits hat mir meine mutter ein video geschickt, wie ca. 10 jugendliche gestern abend auf der straße vor ihrem haus mit alk gefeiert haben, gegenseitig ins auto gestiegen sind, etc. . was macht man dann? ignorieren? schwieriges thema.

Pesu07
Pesu07

In diesen schwierigen Zeiten kommen arge Charaktereigenschaft aus welchen Gründen auch immer zutage - das ist wirklich schlimm. Ich hoffe nicht, dass wir erst am Anfang sind, wie Dosch es geschrieben hat.