Natürliche Luftbefeuchter

snakeeleven
snakeeleven

Im Winter ist die trockene Luft immer wieder ein Thema. Zimmerpflanzen wie: Der Bogenhanf (Sansevieria),  das Einblatt ( dekorativ mit weißen Hochblatt), Die Kentia-Palme (Vorteil: wächst sehr langsam), oder der Efeu sehen nicht nur schön aus. sie filtern die Raumluft und regulieren die Luftfeuchtigkeit  auf natürliche Weise. 

Ausserdem sind sie "Energiesparend"

 

Lara1
Lara1

Zimmerpflanzen sind für mich ein unverzichtbarer Teil meines Lebens. 

Dass Pflanzen für die Raumluft ein wichtiger Regulator sind, ist auch unumstritten.

Aber was meinst du mit ENERGIESPAREND ? Diesen Ausdruck kenne ich nicht.

Pannonische
Pannonische

Ein Zimmer ohne Pflanze gibt es bei mir nicht. Jetzt muss ich die meisten wieder von draußen hereinbringen.

snakeeleven
snakeeleven

"Lara1", mit "Energiesparend" will ich sagen, dass die Pflanzen fürs Luftbefeuchten und fürs Luftreinigen keinen Strom brauchen, dh.sie verschwenden keine elektrische Energie.

Lara1
Lara1

Danke, snakeeleven! Kapiert.

-michi-
-michi-

Danke für den Beitrag, aber interessieren würde mich noch wieso sind gerade diese Zimmerpflanzen besonders gut dafür geeignet? 

Zuletzt bearbeitet von -michi- am 18.10.2020 um 21:59 Uhr

martha
martha

Wir brauchen auch keinen elektrischen Luftbefeuchter, da wir auch viele Pflanzen in den meisten Räumen stehen haben und außerdem hänge ich gelegentlich auch die gewaschene Wäsche auf den Ständer auf, welche auch luftbefeuchtend wirkt.

snakeeleven
snakeeleven

Die Sansevieria, der Efeu,das Einblatt  filtern Benzol, Formaldehyd, Trichlorethen, Xylole und Tulol aus der Luft und geben Feuchtigkeit ab. Die Kentia Palme produziert überdurchschnittlich viel Sauerstoff, gibt auch viel Feuchtigkeit ab  und befreit die Luft von Schadstoffen .

 

Billie-Blue
Billie-Blue

Ich lüfte soviel, dass ich eigentlich immer frische Luft in den Räumen habe, auch im Winter.  Bei mir wäre die von den Pflanzen produzierte Luft immer schnell wieder draußen.  Mein erster Lebensgefährte war Botaniker und die Wohnung war gesteckt voll mit Pflanzen, ich habe irgendwann Niesanfälle entwickelt und wollte danach eine pflanzenfreie  Innenraum. Das ist bis heute so geblieben. Ich liebe wuchernde Gärten, aber im Haus brauche ich es nicht. Ich reagiere auch heute noch in Wohnungen mit Pflanzen teilweise allergisch und beginne zu niesen.