Forum - Neuer Einsiedler für Klause in Saalfelden gesucht

 
xblue

wer möchte sich beruflich verändern?

 

www.derstandard.at

Wer glaubt, als Einsiedler am Palfen sei man einsam, der irrt. Es ist vielmehr eine Herausforderung, mit der enormen Anzahl an Besuchern im Hochsommer gut umzugehen. Es kommen sehr viele Einheimische und Gäste, um die Aussicht zu genießen, zu beten und zu reden. "Wir suchen einen in sich ruhenden Menschen, der bereit ist zum Gespräch. Er soll sich nicht aufdrängen. Aber er soll da sein für die Pilger",

Hinzu kommt das karge Leben in der Klause. Es gibt keinen Strom oder fließendes Wasser. Trinkwasser muss aus einem Brunnen einige Stufen den Berg hinab geholt werden. Und auch Einkäufe müssen aus dem Ort hochgetragen werden, da die Klause nur zu Fuß erreichbar ist. Die Aufgabe des Eremiten ist auch, jene des Mesners zu übernehmen. Dreimal am Tag ist die Glocke zu läuten und Gebetszeit. Kleinere Reparaturen am Gebäude und an den Außenanlagen sollte der neue Bewohner der Eremitage selbstständig durchführen können.

Die Gemeinde habe bereits mit mehreren Kandidaten gesprochen, die bei früheren Auswahlverfahren nicht zum Zug gekommen sind. Es stehe keiner zur Verfügung, deshalb hat die Stadt die Funktion auf der Website neu ausgeschrieben. Die Bewerbung sollte ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf und ein aktuelles Foto enthalten. "Für uns ist es wichtig, dass die Beweggründe für die Bewerbung klar ersichtlich sind", fügt Dechant Moser hinzu. Und die Bewerbung sollte "offline" erfolgen, also per Post.

DIELiz

ich hatte den TV Bericht gesehen. Nichts für mich

ich bleibe in meinem Job