Forum - Nord-Stream-Pipelines durch Anschlag beschädigt?

 
alpenkoch

Als ich nen anderen Bericht gelesen habe und ja, ich dachte ernsthaft an Sabotage durch Ruskies

  • Kann nur ich mir das sehr gut vorstellen?

Krone. At


In beiden Nord-Stream-Pipelines ist es binnen kurzer Zeit zu einem Druckabfall gekommen. Die deutsche Bundesregierung glaubt nicht, dass es sich dabei um einen Zufall handelt. „Unsere Fantasie gibt kein Szenario mehr her, das kein gezielter Anschlag ist“, erklärte ein Insider, der die Bewertung der Behörden kennt, dem renommierten „Tagesspiegel“. Da sich die Lecks am Meeresboden befinden, wird die Untersuchung der Vorfälle jedoch noch Zeit in Anspruch nehmen.

Zuletzt bearbeitet von alpenkoch am 27.09.2022 um 17:41 Uhr

Raptor

alpenkoch, warum sollten die Russen die Pipeline sabotieren? Die haben daheim den Haupthahn den sie

zudrehen können wenn sie das wollen! Wer hat also Interesse daran, dass Russland selbst nach z.B. 

Aufhebung der Sanktionen durch die EU, kein Gas nach Westeuropa mehr liefern kann? Macht mich

nachdenklich!

Lara1

Thank you, USA: Polens EU-Koordinator bedankt sich bei Biden für die Gas-Lecks
“Thank you, USA” – so deutlich formuliert der polnische Ex-Verteidigungsminister und EU-Parlamentarier Radek Sikorski seine Genugtuung, dass vermutlich US-Spezialkräfte Lecks in die Gas-Pipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 gesprengt haben sollen. Der Anschlag gefährdet die Gas-Versorgung halb Westeuropas.

Während in ORF-Nachrichtensendungen und auch von den NEOS verbreitet wird, dass Russland die eigenen Pipelines gesprengt hat, die auch – wesentlich einfacher – vom russischen Gas-Konzern Gazprom mit wenigen Handgriffen außer Betrieb genommen werden könnten, hat der polnische EU-Politiker Radek Sikorski (59) offensichtlich eine andere Spur: Er bedankt sich in einem Tweet ausdrücklich bei den USA für den mutmaßlichen Anschlag auf Westeuropas Gasversorgung. Sikorski war jahrelang auch Verteidigungsminister in Polen, gilt als proamerikanisch und ist nun als EU-Parlamentarierer tätig.

 
Tatsächlich mehren sich auch bei den Debatten im Web über die offensichtliche Sabotage-Aktion in der Ostsee die Stimmen, dass US-Spezialkräfte auf Befehl Washingtons die derart wichtige Versorgungsleitung zerstört hätten: “Da wurden vollendete Tatsachen geschaffen – Nord Stream 2 kann nicht mehr in Betrieb gehen, Wladimir Putin verliert sei Drohpotential, und die Europäer sind nun noch abhängiger von Flüssiggas-Lieferungen aus den USA”, schreiben viele Twitter-User.
 

ein Bericht vom exxpress