Nur mehr 5 Tage in Quarantäne?

snakeeleven
snakeeleven

Derzeit müssen sich Personen mit hohem Infektionsrisiko zehn Tage in Quarantäne begeben. 

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Bildungsminister Heinz Faßmann wollen eine kürzere Quarantänezeit für Corona-Kontaktpersonen mit hohem Infektionsrisiko. 

Bereits nach fünf Tagen sollen sich Betroffene „Freitesten“ können.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger begründet diese Forderung mit der "Wichtigkeit " für die Betriebe, Lokale und Hotels.

Bei einer Inkubationszeit von fünf bis sieben Tagen wäre mir das zuviel Risiko.

 

Pannonische
Pannonische

Ich finde die 10 Tage auch sicherer.

hexy235
hexy235

Wenn sie schon verkürzen wollen, dann auf 7 Tage, 5 Tage sind einfach zuwenig, da beginnt die Infektion erst bei einigen.

herbert06
herbert06

 Ich finde das überhaupt nicht in Ordnung,    5  Tage sind viel zu wenig  .                                                                                                                                                                                                                               

Limone
Limone

Ich finde, die sollten die 10 Tage Quarantäne lassen, wie es derzeit ist. Wenn sogar die Ansteckungszeit 7 Tage betragen kann, vielleicht aber auch noch länger.

cassandra
cassandra

Der absolute Großteil der Infektionen zeigt sich nach einem kürzeren Zeitraum - daher bin ich für die Verkürzung (und für schnelles Testen statt tagelanges Warten).

Außerdem hätte ich gerne, dass alle gleich behandelt werden. Wenn Normalbürger tagelang warten müssen - Sonntag Testinfo, Dienstag Testabnahme, Donnerstagabend Ergebnis, dann sehe ich es nicht ein, dass die gesamte Regierung ruckzuck getestet wird und trotz Status K1 wieder frei herumlaufen darf - oder nach Brüssel fliegen (obwohl die Zahlen in Belgien derzeit äußerst schlecht sind).

Pesu07
Pesu07

 Dem "Freitesten", so wie es Köstinger, Faßmann, Gewerkschaft und Wirtschaftskammer fordern, erteilt Anschober eine klare Absage. Das Risiko ist ihm zu groß - das meine ich halt auch.

moga67
moga67

Finde das Risiko auch zu groß.

Mir wär es lieber es gäbe mal eine einheitliche Regelung. Eine Person mit Kontakt - als K1 Person geht 10 Tage in Quarantäne, eine andere Person darf normal arbeiten??????????

Billie-Blue
Billie-Blue

Die Köstinger  aus dem Bauernbund, von der kann man sich nichts besseres erwarten. Sie denkt nur an die Bauern und die Hoteliers ( vor allem im Westen großteils ehemalige Bauern). Alles andere ist der egal, sie ist Vertreterin der stärksten Lobby im Land. Deshalb wurden dämlicherweise im Früsommer die Masken abgeschafft, damit sich die Touristen wohlfühlen. Und alle anderen dürfen das ausbaden.

Ich kann das nicht mehr hören, dass wegen dem Tourismus alles andere leiden muss, als wäre Tousimus das wichtigste und alle anderen Betriebe sollen halt in Konkurs gehen.

Irgenein Hotelier wollte sogar einen Lockdown, damit danach er wieder seine Gäste empfangen kann zur Schisaison.

Deswegen  die Quarantäne kürzen ist fahrlässiges Verhalten.

MaryLou
MaryLou

Freitesten ist sicher wieder nur eine Geldbeschaffung, denn wer sich früher als "normal" freitesten will wird bestimmt zur Kasse gebeten. Und ganz sicher wird ein "kleiner Aufschlag" gemacht!