Forum - Omikron in 57 Ländern. BioNTech/Pfizer

 
DIELiz

Quelle: orf.at

Die Omikron-Variante des Coronavirus ist bereits in mindestens 57 Ländern nachgewiesen worden. Das teilte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, heute in Genf mit.

Auch erste Meldungen, die darauf hindeuten, dass Omikron in Südafrika einen milderen Krankheitsverlauf verursacht, seien noch mit Vorsicht zu genießen. Es sei zu früh für konkrete Aussagen.

und dann lese ich in einem Interview mit dem BioNTech-Chef Uğur Şahin:

Für einen ausreichenden Schutz vor der Omikron-Variante des Coronavirus sind nach Angaben der Impfstoffhersteller BioNTech und Pfizer drei Impfdosen ihres Produktes nötig.

Trotzdem gehen beide Unternehmen davon aus, dass der Schutz vor einer schweren Erkrankung bereits ab der zweiten Impfdosis weiterhin gegeben ist. Allerdings erhöhe nur eine weitere Booster-Dosis den Antikörper-Spiegel ausreichend, um auch die Omikron-Variante zu neutralisieren. Bei Bedarf könne ab März ein angepasster Impfstoff bereitgestellt werden.

bei solchen Meldungen erinnere ich mich selbst: BioNTech/Pfizer sind jeweils auch Aktiengesellschaften.

Zuletzt bearbeitet von DIELiz am 09.12.2021 um 00:14 Uhr

snakeeleven

Ob jetzt die Omikron Variante des Coronavirus in 57 Ländern nachgewiesen ist oder in 100 ist mir egal , ich gehe auf alle Fälle und hole mir nächste Woche die 3. Impfung.

Goldioma

Hab es wie snakeeleven. Ich bekomme am 11.12 meine Boosterimpfung. Das Wichtigste in der heutigen Zeit: Impfen und Abstand halten.

Billie-Blue

Auch wenn man noch nicht weiß, wie gut die Impfung gegen Omikron schützt, ist derzeit der Booster für ältere Personen sicher sehr wichtig. Die angepasste Impfung, die dann auch vor der neuen Variante schützt, dauert ja noch etwas.