Pharmaindustrie

elisaKOCHT
elisaKOCHT

Geschäftemacherei der Pharmaindustrie kann man mittlerweile immer mehr thematisieren Wo siehst Du einen Weg, daß wir als Patienten aus der Misere herauskommen? Muß die Regierung eingreifen? Gesetztesänderungen? Das eine Pharmafirma die in Österreich verkauft grundsätzlich für die Verfügbarkeit des Medikamentes sorgen muss, daß sie ansonsten in A verkauft. Nur müssten die Strafen nicht aus der Portokasse zu zahlen sein, oder?

DerKleineKnoblauch
DerKleineKnoblauch

Bin dagegen.

hannevg
hannevg

die Regierung eingreifen? bei einer Gesetzesänderung macht's das ja sowieso und so leicht wie es tönt wird es nicht. Es sind derzeit zu viele Medikamente nicht verfügbar, auch weil die Produktion durch Coronna stockt. JA, wenn es Strafen gibt, dann müssen's in diesem Fall SEHR leiden lassen

Teddypetzi
Teddypetzi

Das die Pharmaindustrie ein Goldfass ist, ist ja nichts neues ich persönlich lasse mich da nicht überall mitziehen

DIELiz
DIELiz

Goldfass ist eine sehr gute Bezeichnung

ich habe schon über 3 Monate auf ein Medikament warten müssen

unser Apotheker hat dann für 2 Patienten dieses Mittel hergestellt.

Das Medikament ist einfach nicht rentabel für einen großen Konzern. Wird halt zu selten benötigt

moga67
moga67

Die Pharmaindustrie ist eine eigene Macht, die nach ihren eigenen Regeln spielt. Günstige Medikamente werden nicht herausgegeben, weil sie sonst auf den Teuren sitzenbleiben. Erkrankungen die es in der 3 Welt gibt, nicht für erkundenswert befunden, weil da der Geldfluss nicht stimmt, Medikamente nur an zahlungskräftige-große Länder geliefert.........

AllBlacks
AllBlacks

Diese Problematik muss zumindest auf EU-Ebene thematisiert werden. Selbstverständlich mit gesetzlichen Rahmenbedingungen und Vorgaben bzgl. Verfügbarkeit, Preis, etc.. Sonst wird das nie etwas...