Forum - Steingeißjagd Im Bregenzer Wald

 
Katerchen

Eine Aktion von zwei deutschen Jungjäger sorgt für großes Kopfschütteln bei den Einheimischen. Die beiden Männer machten sich vergangenen Dienstag zu Fuß mit zwei erfahrenen Bergsteigern und einem professionellen Jagdfilmer in ein Steinbockgebiet auf der Nordseite der Kanisfluh auf, übernachteten dort und schossen dann eine Steingeiß – alles dokumentiert in den sozialen Netzwerken, berichteten die „Vorarlberger Nachrichten“. Die beiden Jäger wurden dann mit dem geschossenen Tier per Hubschrauber ins Tal geflogen. (orf.at)

Mit gesunden Menschenverstand kann man das nicht erklären. Man bemüht sich seit Jahrzehnten, dass diese Tierart wieder heimisch im Alpenraum wird und dann wird aus scheinbarer Lust am Töten so ein Tier abgeschossen. 

Ich hoffe, dass hohe Strafen folgen: dort an der Kanisfluh gibt es ein Flugverbot unter 300 Meter, also Konsequenzen für den Piloten. Und für die Auftraggeber ebenso. Denen sollte dann das Stück "Steak" dann tausende von Euro kosten.

Lara1

Dass Steinböcke bei uns im Alpenraum wieder heimisch gemacht werden, war mir nicht bewußt. Bei uns in NÖ gibt es sie verwildert - aber eben nicht bekannt.

Diese sogenannten filmenden Jäger und der Pilot gehören streng bestraft.