Der "Steuerzahlertag" oder "Steuerzahlergedenktag" ist der erste Tag im Jahr, von dem an das erwirtschaftete Einkommen einer Volkswirtschaft nicht mehr zur Bezahlung von Staatsausgaben abgeführt werden muss. Dieser Tag kommt von Jahr zu Jahr später (Vorjahr 14. August).

„Das bedeutet, dass die österreichische Bevölkerung siebeneinhalb Monate ausschließlich arbeitet, um staatliche Ausgaben zu finanzieren“, hat Martin Gundinger, vom Austrian Economics Center, berechnet.

Eine Senkung der Abgaben wäre in einigen Bereichen sehr wünschenswert und vielen sehr hilfreich. Auch der Staat ist angehalten, seine Ausgaben zu senken.