Forum - Unvorstellbares Gemetzel - Hunderte Delfine getötet

 
Katerchen

Das Meer ist blutrot, aufgeschlitzte Tiere liegen am Strand: Am Wochenende wurden vor den Färöer-Inseln mehr als 1400 Delfine erlegt. Nicht nur Umweltschützer sind empört - auch Jäger zeigen sich kritisch. Die Massentötung von Weißseitendelfinen vor den Färöer-Inseln hat eine Tierschutzdebatte ausgelöst. Am Sonntag waren Hunderte Tiere in den Skálafjord getrieben worden. Nach Angaben des färöischen Rundfunksenders KVF wurden mehr als 1400 Delfine erlegt. Die traditionsreiche Jagd auf Meeressäuger ist auf den Färöer-Inseln gesetzlich geregelt und nicht kommerziell. Die Bewohner treiben jedes Jahr etwa 1000 Tiere auf die Küste zu und schlachten sie im flachen Wasser. Meistens handelt es sich jedoch um Grindwale, Weißseitendelfine sind nur wenige dabei. Fleisch und Speck teilen sich die Einwohnerinnen und Einwohner.

Ein schockierender Artikel auf: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/massentoetung-delfine-101.html

moga67

Ich hab den Bericht im Fernsehen gesehen und mir hat es die Tränen in die Augen getrieben.
Obwohl ich selber Fisch esse ( weder Delfine noch Wale) ist diese brutale Aktion für mich nicht nachvollziehbar.
Tradition hin oder her!
Das gilt auch beim Stierkampf oder Vogelfang!

colour67

Ich finde das schrecklich... die armen Tiere werden unter dem Deckmantel Tradition getötet. Das gehört verboten.

Petersilienschnecke

Raptor

 Ich hab den Nericht im Fernsehen gesehen - ich hab gedacht ich bin im falschen Jahrhundert! Wenn es ums

Überleben geht dann ist das töten von Tieren für mich OK. Wenn Tiere als Nahrung geschlachtet werden ist

das für mich auch OK. Aber wenn aus Tradition 1400 Delphine getötet werden und zum teil noch zappelnd

zerstückelt werden damit "das Fleisch verteilt werden" kann dann bin ich am ausrasten. Ich weiss, ich bin

sehr emotional, aber zwischen dem töten von Delphinen und Menschen sehe ich keinen großen Unterschied 

mehr. @moga67: Delphine, Grindwale und auch Menschen sind Säugetiere! Das Gehirn von Delphinen ist 

dem des Menschen sehr ähnlich wenn nicht sogar überlegen, sie beherrschen Kommunikation und haben

ein soziales System. Entspricht in etwa dem des Homo sapiens vor 10.000 Jahren. Das ist für mich kein Essen!

Billie-Blue

Es ist einfach nur zum Weinen.

hobbykoch

Das ist einfach nur mehr abartig. Mir ging es wie Raptor: ich habe mir gedacht, ich bin in einem falschen Zeitalter. Man hält es nicht für möglich, dass so ein barbarisches und primitives Verhalten in der heutigen Zeit noch legal ist.

Goldioma

Andere Länder-andere Sitten. Gott sei Dank kann so etwas bei uns nicht vorkommen. Auch die früher üblichen barbarischen Schlachtungen auf den Bauernhöfen finden nicht mehr statt. Vielleicht wird gegen dieses Gemetzel von den Tierschützern erfolgreich in Zukunft vorgegangen.

alpenkoch

Färöer-Inseln kein Ort für Urlaub

Färöer-Inseln- spielen die nicht international Fussball?

da gehören Plakate gegen diese  Abartigkeit zur Begrüßung am Flughafen hin. 

Raptor

@ Goldioma: Weiß nicht, was du für Schlachtungen erlebt hast. Bei meiner Oma hat das Schweinderl noch nicht

registriert, dass es jetzt Ernst wird, da war es schon betäubt. Heute werden die Tiere auf einen LKW verfrachtet,

in einen Schlachthof getrieben wo sie schon das Blut riechen und erst dann betäubt. Über halale uns koschere

Schlachtungen will ich hier gar nicht reden. Wenn man Fleisch isst dann muss man eine gewisse "Barbarei" in

kauf nehmen. Meine Erinnerungen an die Hausschlachtung sind auf jeden Fall angenehmer als die heutige Praxis.

  • 1
  • 2