Vor Oslo war in der letzten Zeit immer ein Walross-Weibchen aufgetaucht, das in Ermangelung von Klippen gerne mal sich auf ein Boot legte. Das war natürlich für die Menschen eine Attraktion, dieses Tier zu beobachten.

Nun wurde das Walross eingeschläfert mit der Begründung, dass die Menschen durch ihr Fehlverhalten zu nahe dem Tier kamen, teilweise sogar zu ihr ins Wasser gesprungen sind und damit sich gefährdet haben. Die Behörden hatten wiederholt die Menschen gewarnt.

Wer die Menschen kennt weiß, dass Warnungen nutzlos sind. Nun wurde das Walross-Weibchen eingeschläfert, damit blxde Menschen sich nicht in Gefahr bringen.

Wenn man nun alles einschläfert was den Menschen in Gefahr bringt, müsste man bei diesen selbst anfangen.  Ich finde dieses Einschläfern unmöglich, man sollte eher das Tier vor Idixten schützen.

"Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere" - wird Friedrich II d. Große zugeschrieben, auch A. Schopenhauer wird manchmal genannt.