Infos zum Rezepte eintragen

Damit ein Rezept auf GuteKueche.at auch abgenommen wird, muss es bestimmten Regeln und Qualitätskriterien entsprechen.

Dabei gilt folgendes zu beachten:

Zutaten

  • Es müssen alle benötigten Zutaten, mit der richtigen Menge (basierend auf den Portionen), angegeben werden.

Zubereitung

  • Das Rezept sollte so beschrieben werden, dass es auch ein Kochanfänger, ohne Schwierigkeit nachkochen kann.
  • Alle Kochschritte müssen in der richtigen Reihenfolge formuliert sein.
  • Alle Zutaten, welche eingegeben werden, müssen auch im Zubereitungstext verwendet werden.
  • Die genauen Koch- bzw. Backzeiten, sowie auch eine genaue Temperatur-Angabe für den Backofen, sind unbedingt anzugeben.
  • Damit sich der Text, für die User, angenehm und leicht lesen lässt und nicht wie eine Gebrauchsanweisung klingt, sollten Sätze mit nur 3 oder 4 Wörtern vermieden werden. Der Text sollte ein wenig ausgeschmückt werden.
    Beispiel:
    Schlecht: „Mehl, Butter und Zucker verrühren.
    Besser: „Danach das Mehl mit dem Staubzucker vermischen und mit der flüssigen Butter in einer Schüssel zu einer flaumigen Masse verrühren.
  • Es dürfen keine Fertigprodukte (z.B. Suppenwürfel, Maggi, Knoblauchgranulat, usw.) in den Zutatenlisten sowie im Zubereitungstext verwendet werden -> Ausnahmen: Grundteige wie z.B. Strudelteig, Blätterteig, usw.
  • Nach jedem Aufzählungsschritt (ein Schritt kann auch aus mehreren Sätzen bestehen) einen Absatz bzw. Leerzeile einfügen.
  • Eine Nummerierung des Zubereitungstextes ist nicht nowtwendig.
  • Unbedingt zu achten ist auch auf Tippfehler und eine richtige Satzstellung - ein Vorschreiben des Rezeptes in einem Textprogramm (z.B. Word) mit Schreibprüfung ist zu empfehlen.

WICHTIG: Rezepte dürfen NICHT von fremden Quellen (Internetseiten, Büchern, Zeitschriften, …) kopiert werden. Es dürfen auch keine Rezepte oder Fotos eingegeben bzw. eingesendet werden, die bereits (von Ihnen), auf anderen Internetseiten, veröffentlicht wurden.

Tipp

  • Hier kann man weitere Infos, Tipps, Variationsmöglichkeiten zum Rezept, in vollständigen Sätzen, beschreiben.
    Beispiel:
    Den Kaiserschmarrn serviert man traditionell mit einem Zwetschkenkompott.
    Verfeinern kann man den Kaiserschmarrn mit einer Hand voll Rosinen.
    usw.

Eingetragene und abgesendete Rezepte, welche diesen Vorgaben nicht entsprechen, können von unserer Redaktion NICHT mehr ABGENOMMEN werden!