Forum - 2 Omikron Varianten in Österreich angekommen

 
alpenkoch

never ending Story?!

Der Omikron-Untertyp „BA.2“ breitet sich in Norwegen, Schweden und Großbritannien zügig aus. In Dänemark hat sie der bisherigen Omikron-Variante BA.1 schon den Rang als dominante Form abgelaufen.

Auch in Österreich wurde BA.2 durch Analysen von Proben aus Kläranlagen bereits nachgewiesen.

Durch die beiden Varianten könne die Omikron-Welle zu einer Art „Doppelschlag“ werden, erklärt der Genetiker Ulrich Elling.

Die Wandelbarkeit des Erregers zeige, dass nur eine breite Immunantwort der Ausweg aus der Pandemie ist

Zuletzt bearbeitet von alpenkoch am 21.01.2022 um 11:50 Uhr

Martina1988

Never ending trifft es sehr gut. Hoffentlich ist bald mal ein Ende in Sicht. Bei uns werden schon wieder die ersten Schulklassen und sonstige Gruppen gesperrt.

 

Billie-Blue

Ulrich Elling sagt, dass die dänischen Daten darauf hindeuten, dass BA.2 bei Geboosterten überrepräsentiert ist. Das erklärt, warum in Dänemark bei einer hohen Boosterquote trotzdem die Infektionszahlen und Hospitalisierungen steigen.

Deshalb hofft der Genetiker auf einen Impfstoff, der viele Spielarten des Virus beinhaltet. So wie bei den Influenza Impfstoffen.

 

 

Petersilienschnecke

es wird ein Ende nehmen

welches?

Silviatempelmayr

Daran werde ich mich nie gewöhnen. Immer diese Ungewissheit nagt schon ein wenig am Gemüt. Deswegen lieber etwas anderes lesen.

xblue

ich muß mich informieren. Es hilft mir mich zu schützen