Forum - 417 km/h auf Autobahn

 
Limone

Ein tschechischer Milliardär (58 Jahre) ist auf der deutschen A2 zwischen Berlin und Hannover 417 km/h mit einem Bugatti der 1500 PS hat gefahren. Er wird jetzt wegen einem illegalen Strassenrennen, wegen Allgemein Gefährdung angeklagt. Der Mann hat ein Video davon gemacht und ins Netz gestellt. Auf der Strecke, die er gefahren ist, gibt es keine Geschwindigkeitsbeschränkung. Wozu werden Autos mit 1500 PS gebaut?

Katerchen

Da dürfen sich die Behörden etwas schwertun. Ein Straßenrennen besteht ja in der Regel aus mehreren Teilnehmern und eine Gefährdung ist ja auch nicht nachgewiesen, alleine die Geschwindigkeit reicht nicht aus.

Ich verstehe aber auch nicht, dass es Autos mit 1.500 PS geben muss.

Silviatempelmayr

Wenn keine Geschwindigkeitsbegrenzung war kann er doch auch nicht gestraft werden. Für ein Rennen muss doch ein zweiter auch so schnell gefahren sein.

MaryLou

Ich will Spaß, ich will Spaß

Mein Maserati fährt 210.
Schwupp, die Polizei hat's nicht geseh'n. Das macht Spaß!
Ich geb' Gas, ich geb' Gas!

Markus hätte da gestaunt bei dem Tempo! 

Maarja

Es gibt Leute, die fahren zum Rasen extra nach Deutschland, weil es keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen gibt. Ich finde das gehört schon längst unterbunden

Maarja

Es gibt Leute, die fahren zum Rasen extra nach Deutschland, weil es keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen gibt. Ich finde das gehört schon längst unterbunden

snakeeleven

Er wird jetzt wegen einem illegalen Strassenrennen, wegen Allgemein Gefährdung angeklagt.

Wer oder was wurde gefährdet?

Wo waren bzw sind die anderen Teilnehmer am Strassenrennen.

Wenn es keine Geschwindigkeitsbeschränkung gibt und niemand gefährdet wurde sollte er auch nicht gestraft werden!

moga67

In Deutschland gibt es auf Autobahnen nur gewissen Strecken, wo es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt.
Nach oben offen heißt noch lange nicht, das Recht auf allgemein Gefährdung zu haben. Ist meiner Meinung nach aber bei 200 km ebenso.

Dazu würde dann das finnische Model passen:

Je nach gemessener Geschwindigkeitsüberschreitung werden in Finnland entsprechende Tagessätze zugeordnet. Anhand des Einkommens wird dann festgelegt, wie hoch der Tagessatz ist. Liegt dieser beispielsweise bei 50 Euro und stehen für die Überschreitung 10 Tagessätze fest, beträgt das Bußgeld hier dann 500 Euro. Bei höheren Einkommen sind Summen möglich, die im Vergleich zu den deutschen sehr hoch ausfallen.

Zuletzt bearbeitet von moga67 am 27.01.2022 um 19:19 Uhr