Forum - Affenpocken als gemeingefährlich eingestuft. Contact Tracing

 
xblue

auch Österreich wird betroffen werden

 

Die Affenpocken greifen weiter um sich:

In mehreren europäischen Ländern wurden neue Fälle gemeldet, die WHO warnt vor einer weiteren Ausbreitung.

Nach dem ersten bestätigten Fall einer Affenpocken-Infektion in Schweden hat die Regierung des Landes die seltene Viruserkrankung als für die Allgemeinheit gefährlich eingestuft. „Die Einstufung ermöglicht es, Maßnahmen zum Infektionsschutz zu ergreifen, um die weitere Ausbreitung zu verhindern“, erklärte Sozialministerin Lena Hallengren.
 
 
„Wichtig ist auch, dass die Informationen Risikogruppen erreichen und dass die Gesundheitsdienste darauf vorbereitet sind, Verdachtsfälle zu behandeln und zu verfolgen“, betonte die Ministerin.

In Schweden war am Donnerstag der erste Fall von Affenpocken im Großraum Stockholm registriert worden.

Indes wurden auch in Belgien und Spanien mehrere Infektionen bestätigt. Die Affenpocken-Fälle in Belgien hängen offenbar mit einem großen Fetisch-Festival in Antwerpen zusammen. Die Organisatoren Darklands Festival erklärten am Freitag, dass die Behörden die Ansteckungen mit dem Festival in Verbindung gebracht hätten.

Das Darklands-Festival fand Anfang Mai statt und richtet sich nach Veranstalter-Angaben an die „verschiedenen Gruppen der schwulen Fetisch-Community“. ! somit auch bisexuell !

Belgien hat bisher drei Affenpocken-Fälle offiziell bestätigt. kleinezeitung.at

 

Mehrere Länder in Europa und Nordamerika haben Fälle von Affenpocken gemeldet, am Freitag trat auch ein erster Fall in Deutschland auf. In Österreich hingegen ist bisher kein Fall der Virusinfektion gemeldet worden.

Die Gesundheitsbehörden bereiten sich aber vor:

Das Contact Tracing soll im Fall des Falles mit Anfang kommender Woche startklar sein, heißt es aus dem österreichischen Gesundheitsministerium.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat ja zu einer Nachverfolgung aller Kontakte von Infizierten aufgerufen.

weitere Info's > kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/6142389

Lara1

Lara1 am 20.05.2022 um 19:17 Uhr [Beitrag bearbeiten] 

Während die Medien die Affenpocken umgehen lassen, und Covid-Experten schon eindringlich warnen, haben die USA und Europa bereits Impfstoff bestellt. Denn anders als bei Covid wurde der mögliche Affenpockenimpfstoff schon im Herbst 2019 zugelassen.

Haben wir deshalb vielleicht eine Impfpflicht?

Darf es ein wenig mehr sein?

gelesen - und den ganzen Bericht - auf tkp

jowi59

Es gibt zwar noch viel Coronainfizierte aber Corona ist nicht mehr so gefürchtet.

Sind die Affenpocken jetzt die neue Pandemie?

Silviatempelmayr

Ich hoffe nicht das die Affenpocken mit Corona vergleichbar sind. Wir werden uns wohl daran gewöhnen müssen das es immer wieder was gibt das uns nicht gefällt.

hexy235

Bis jetzt hört und liest man ja nicht viel über die Affenpocken, aber ein wenig Information wäre nicht schlecht.

snakeeleven

Da haben wir es Ja. Der  Affenpockenimpfstoff wurde schon im Herbst 2019 zugelassen.  Die USA und Europa haben bereits Impfstoff bestellt. 

Jetzt muss er natürlich auch verimpft werden.

PANIKMACHE en GROS

Billie-Blue

Mir ist es ehrlich gesagt sowas von wurscht, ob irgendwo irgendwer Affenpocken hat. Jetzt habens zwei Jahre die Leute mit Corona narrisch gemacht und jetzt reichts uns allen. Es gibt wichtigere Probleme. 

Laut dem Virologen Novotny, besteht kein Grund zur Sorge wegen der Affenpocken.

Zuletzt bearbeitet von Billie-Blue am 22.05.2022 um 15:07 Uhr