Forum - Apotheker wollen auch gegen Corona Impfen

 
snakeeleven

Ich bin der Meinung: Impfungen sollen nur in einer Arztpraxis oder im Impfzentrum in Anwesenheit von Ärzten erfolgen. Es gibt ja sowieso nicht genug Impfstoff und sollte etwas schief gehen wer übernimmt dann die Erstversorgung oder die Verantwortung.

Wie denkt ihr darüber?

Silviatempelmayr

Ich glaube auch das es genug Ärzte für das Impfen gibt. In der Apotheke kann man sich testen lassen dass ist doch sehr praktisch. Da müssen sie jetzt nicht auch noch impfen.

Paradeis

In Österreich haben wir genug Ärzte welche impfen wollen sowie auch die Impfstraßen, jedoch viel zu wenig Impfstoff.

MaryLou

Zur Zeit haben nicht einmal die Ärzte genug Impfstoff,  aber wenn vom Impfstoff genug vorhanden ist, warum nicht.

hobbykoch

Solange es zu wenig Impfstoff gibt, ist das meiner Meinung nach gar keine Option. Die Frage würde sich nur stellen, wenn es für die Impflogistik notwendig wäre. Momentan können das die Ärzte und die Impfstraßen aber mehr als gut abdecken. 

Zwiebel

Mit ist das Wurst. Wer impft, hat die Verantwortung. wenn die Apotheken impfen wollen, müssen sie halt sicherstellen, dass sie im Komplikationsfall handlungsfähig sind, ich denke aber, das ist kein Problem, der das in Wahrheit nach meinem Verständnis quasi ein Vorgehen nach Schema F ist und keine besonderen diagnostischen oder kurativen Fähigkeiten erfordert. 

Bei der jetzigen Debatte geht es der Ärztekammer aus meiner Sicht eindeutig ums Geld. Wäre ja blöd, wenn sie sich das Geschäft mit den Apotheken teilen müssten. 

Limone

Das wird es nicht geben, habe ich gelesen. Ist auch gut so, das sollte nur ein Arzt machen. Es mangelt nicht an Ärzten, sondern am Impfstoff.