Forum - Duzen oder siezen?

 
Pesu07

Ob man sich in der Arbeit duze oder sieze, ist von der Branche abhängig. Aber soweit ich höre, geht man immer mehr zum Du bis zum Firmenchef über.

Wie ist das bei euch üblich? 

hobbykoch

Diesen Trend zum Duzen kann ich nur bestätigen. Bei uns wird auch geduzt, wir kennen uns teilweise aber mittlerweile seit Jahren und Jahrzehnten. Mein Sohn macht gerade sein erstes Praktikum, auch da wird geduzt.

Katerchen

In unserer Firma wird grundsätzlich geduzt. Der Kontakt nach außen ist formell per Sie, gibt aber Ausnahmen je nachdem wie intensiv der Kontakt mit unserem Kunden ist.

abirgit

Bei uns wird hauptsächlich gesiezt. Ich bin mittlerweile schon seit 20 Jahren in der Firma und noch immer mit sehr vielen bei Sie. Ich duze erst wenn man es mir anbietet. 

Silviatempelmayr

Ich duze eigentlich auch die meisten Leute. Das macht doch so manches Gespräch gleich viel leichter. 

sssumsi

Bürointern duzen wir uns alle, selbst die Praktikanten. Auch mit den meisten Kunden und Geschäftspartnern sind wir per du. Natürlich gibt es einige wenige, wo es unpassend wäre.

moga67

Bei uns wird großteils geduzt. Nur die Vorgesetzten ganz oben in der Hirachie, wird per Sie angesprochen.
Hat sich aber auch erst in den letzten Jahren so entwickelt.

snakeeleven

in den Firmen bei dennen ich in meiner Berufszeit tätig war herrschtewenn man unter sich war, grossteils das DU- Wort. Ansonsten blieb man beim SIE.

AllBlacks

Bei uns im Unternehmen ist das per Du üblich, von der obersten Position bis zur untersten. Wenn jemand das siezen bevorzugen sollte, wird dies akzeptiert, kann mich aber keinen Fall erinnern. Auch gegenüber Kunden und in der Branche ist das DU üblich.

Iberon

Natürlich muß ein Umdenken stattfinden. Da den meisten Jugendlichen heute keine Umgangsformen mehr beigebracht werden, sowie die Milchgesichter in der Schule vor dem Lehrpersonal schon keinen Respekt haben und die Lehrer Duzen, muß auch in der Arbeitswelt angeglichen werden. Anzumerken sei auch, dass dies sehr gut zu unseren nicht allseits beliebten Neuösterreichern passt, denn die kennen egal wo, ohnehin nur das Wort "Du" als Anrede.

Andererseits vereinfacht es den Griff in die unterste verbale Schublade, falls man jemanden was zu sagen hat ...