Forum - Ein Szenarium wie bei Covid-19

 
Maarja

ist bei den Affenpocken eher nicht zu erwarten. Diese Erkrankung ist nicht neu, 1970 wurde sie erstmals bei einem Menschen beschrieben. Das heißt nicht dass sie nicht schon viel früher aufgetreten ist. Das Virus wird normalerweise nicht sehr leicht von Mensch zu Mensch übertragen, wenn doch, dann geschieht das meistens durch engen Hautkontakt. Der jetzige Ausbruch wird als der größte und weitreichendste in Europa beschrieben. Auffällig oft sind offenbar Männer betroffen, die Sexualkontakte mit Männern hatten.

die Inkubationszeit ist zwischen sieben und einundzwanzig Tagen. Symptome sind Fieber, Kopfschmerzen, Muskel- und Rückenschmerzen, zudem können Schwellungen der Lymphknoten und ein großflächiger Hautausschlag  dazukommen. Die Hautveränderungen beginnen üblicherweise im Gesicht, ähneln einem Pockenausschlag und breiten sich dann weiter über den Körper aus

aus einem Bericht der SZ vom Wochenende über den Münchner Fall 

jowi59

Da Corona jetzt schön langsam zur normalen Grippe wird braucht die Menschheit ein neues Feindbild.

Die Affenpocken sind das neue Corana.

Raptor

Dass bei den AFFENpocken unsere Politiker panisch werden wundert mich jetzt nicht wirklich!

Billie-Blue

Kein Szenario wie bei Covid. Affenpocken gibts schon länger und Ausbrüche gibt es auch immer wieder. Man darf cool bleiben

snakeeleven

Was soll schon wieder diese Panikmache? Die Affenpocken gibt es schon längere Zeit, ausserdem sind sie nicht so ansteckend wie das Corona Virus und viele sind sowieso gegen Pocken geimpft- diese impfung soll schützen

littlePanda

Also bislang habe ich von Panikmache  noch nichts gespürt. Es wird halt darüber berichtet. 

Wenn nicht berichtet würde, dann würde vermutlich ein Verschwörungstheoretiker daherkommen und sich was zusammenreimen, weil nichts über das neuerliche Aufflammen der Krankheit berichtet wird.

Teddypetzi

Zuerst haben sie den Großteil der Menschen mit Covid verblödet, und jetzt geht es mit der Affenpocken weiter

Irgendetwas braucht die Pharmaindustrie ja, und die lieben Affen in der Regierung müssen mitspielen

Billie-Blue

Dass viele geschützt sind , stimmt nicht mehr. Die letzten Pockenimpfungen gabs 1981 bei uns, alle unter 40 sind demnach nicht geschützt. Wir haben die letzten Tage diverse Sendungen zum Thema verfplgt und festgestellt, dass die Moderatoren mit ihren Fragen an die Experten etwas für Aufregung sorgen möchten. Aber von allen Experten kommt Entwarnung. DEr Arzt Dr. Wenisch, welcher den 1. Affenpockenpatienten in Wien behandelt, hat im Interview gesagt, dass sich alle MItarbeiter in seinem Spital gegen Pocken impfen lassen wollen und das auch machen werden. Auch für direkte Kontaktpersonen ist die Impfung sinnvoll. Jedoch macht eine Impfung gegen Pocken für alle anderen keinen Sinn und ist auch nicht angedacht. Also keine Panikmache. 

Silviatempelmayr

Ich lasse mich da nicht panisch machen. Falls ich krank bin gehe ich zum Arzt und bei Covid Symptomen mache ich daheim einen Schnelltest.

hexy235

Ich lasse mich jetzt nicht verrückt machen von diesem neuen(alten) Virus. Ich komme fremden Menschen nicht so nahe.

  • 1
  • 2