Einkochen um haltbar zu machen oder ein schnelles Essen zu haben?

Maisi
Maisi

Ich koche normalerweise mein Obst und Gemüse ein, um es für die Zeit haltbar zu machen, in denen ich sie nicht ernten kann. Somit habe ich Apfelmus, Teufelsgurken, rote Rübensalat,..... ein ganzes Jahr hindurch, ohne das jeweilige Obst/Gemüse kaufen zu müssen.

In einer Facebookgruppe habe ich nun gesehen, dass diese viel einkochen um Vorräte zu haben. So werden z.b. (vor allem von Alleinstehenden) Bolognese, Gulasch oder auch Bratkartoffel (müssen anscheinden nur noch 15 min braun gebraten werden) eingekocht. 

Für uns als 7 Personenhaushalt zahlt sich das nicht aus, aber macht das jemand von euch oder handhabt ihr dass wie ich?

miteigenenhaenden
miteigenenhaenden

Ich koche ganz viel ein. Fleisch, Suppen, Obst, teilweise Gemüse, Kohl, Brühe usw. 

Warum soll sich das für einen 7 Personenhaushalt nicht lohnen? Würde ich nicht so sagen.

 

Vieles koche ich auch gleich im Glas gar und gleichzeitig ein. Wenn alles abgekühlt ist, stelle ich die Schätze ins Kellerregal und habe später ein schnelles Essen. 

Da ich keinerlei Ferigprodukte verwende, weiß ich immer, was in meinem Essen ist und ich spare Zeit, Geld und mache die Küche nur einmal dreckig, weil ich immer gleich mehrere Portionen (ein-)koche. 

Rezepte, Tipps und Anleitungen sind auf meinem Blog, fall ich das hier anbrigen darf.

Ullis
Ullis

Ich koche einiges vor und friere es portionsweise ein. Auch Brot friere ich portionsweise ein.-

Unter der Woche kann ich dann je nach Bedarf die Portionen mitnehmen,bzw.mitgeben, um eine gute Mahlzeit auf der Arbeit zu haben. 

Beatus
Beatus

Sugo, da ich recht viele Paradeiser habe. Marmeladen, Kompotte und Säfte, vor allem für meine Kinder und Enkeln. Gulasch mach ich immer sehr viel und friere es dann zu Viererportionen ein. Gemüse und auch mal Zwetschken werden eingefroren. Ich koche immer frisch, aber für zwei Tage, da wir ja nur mehr ein 2-Personen Haushalt sind.

SlowFood
SlowFood

ich koche dann etwas ein, wenn ich von einem produkt zu viel habe. dieses wochenende zum beispiel muss ich die tk-truhe frei machen, weil wir nächste woche sautanz haben. daher hab ich heute schweinsknochen (ripperl und auch spareribs) gebraten, einen teil davon gibts zum abendessen, aus einem anderen teil mache ich einen deftigen fleischaufstrich, den ich im dampfgarer haltbar mache. und das beste daran: es ergibt einen kräftigen fond, den ich in kleinen gläsern einkoche und dann für saucen verwenden kann. einfrieren geht grad nicht, ich brauch den platz demnächst.

Lara1
Lara1

Ich koche auch sehr viel ein. Marmelade, Paradeis-Sauce in Twist off Gläsern.

Gemüse-Sugo, Zucchini, Suppen. Bolognese, Gulasch.... werden eingerext.

Raptor
Raptor

Manches schmeckt halt nur, wenn eine größere Menge gekocht wird. Wir sind nur mehr 2 Personen,

da frieren wir den Rest für ein andermal ein. 

@SlowFood - Gratuliere! Es gibt ihn also noch, den Sautanz. Auch wenn es eine Menge Arbeit ist,

es ist schon super wenn man weiß, wie der Speck oder die Blunzn gelebt hat! Beneide dich!

Raptor
Raptor

Habe ich noch vergessen: bitte stelle doch dein Rezept für deinen Fleischaufstrich online. Das

was ich bisher gefunden habe ist alles Selch- oder Rindfleisch!

hexy235
hexy235

Ich koche nur Obst ein, aber wenn ich zuviel koche, dann wird es eingefroren. Manchmal koche ich auch absichtlich zuviel, dann brauche ich einmal nicht zu kochen.

Raggiodisole
Raggiodisole

ich koch vor und ein und frier auch ein , alles, was mein Garten hergibt, bzw. was ich von Freunden bekomme...Chutney, Marmelade, Feigensenf, Sugo, Püree von Kürbis und Zucchini, Feigenpüree, Kürbisgnocchi usw. .... ich leb allein und freu mich, wenn ich mal nix kochen brauch, sondern nur was aus dem Tiefkühler holen brauch ...

und Gulasch oder andere Sachen, die besser werden, wenn man große Mengen kocht, wird auch portionsweise eingefroren und mein Großer freut sich auch, wenn er davon was abbekommt