George Orwell lässt grüßen

snakeeleven
snakeeleven

Die Nutzung der „Stopp Corona“-App des Roten Kreuzes ist derzeit freiwillig. 

Geht es nach Nationalratspräsident und Ex-ÖVP-Innenminister Wolfgang Sobotka, sollte die Anwendung zur Unterbrechung der Infektionskette jedoch verpflichtend sein. (gelesen auf "Krone at" )

Wird dann die Bewegungsfreiheit für diejenigen die keinSmartphone haben ,oder die APP nicht installieren eingeschränkt ? Müssen sie zu Hause bleiben, oder sind sie gezwungen sich ein Smartphone zu kaufen?

DIELiz
DIELiz

ORF.AT  Online seit heute, 15.49 Uhr : Derzeit ist die Nutzung der „Stopp Corona“-App des Roten Kreuzes freiwillig – und so soll es laut Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und der Hilfsorganisation selbst auch bleiben. „Die Hoffnung ist aber, dass es möglichst viele machen“, sagte Kogler am Samstag. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) dagegen plädierte für eine verpflichtende Anwendung

Sobotka, meine Nachbarn & ich haben darüber keine Entscheidungsgewalt.   Wir dürfen aber unsere Meinung äussern

Darüber spekuliere ich garnicht - derzeit unwichtig

MaryLou
MaryLou

Wenn es soweit ist soll uns die Regierung gleich eine Fussfessel verpassen. Das Smartphone kann ich ja zuhause liegen lassen

edwin21
edwin21

Klartext gesprochen heißt das, wer sich nicht auf Schritt und Tritt vom Staat verfolgen lässt, soll zu Hause eingesperrt werden.

Die Grünen schweigen dazu anstatt gleich klarzustellen dass es sooo nicht geht, nein Sigrid Maurer kann sogar mit der Idee von Sobotka leben. Grade sie, die in der Partei so auf Genderei bedacht war, die gegen die weißen alten Männer intrigiert hat kriecht jetzt dem Sobotka hinten rein.

Einfach nur zum speiben.

edwin21
edwin21

Noch was, diese RK-App wird ja von der Uniqa Versicherung gesponsert. Bei Uniqa Versicherung hat ja unser Basti 1 Jahr gearbeitet, das einzige Mal das er was richtiges gearbeitet hat, obwohl er wurde freigestellt bei vollen Bezügen, weil sein großes politisches Talent erkannt wurde, von seinem Chef Hartwig Löger der damals Vorstandsvorsitzender war, bevor er Basti's erster Finanzminister wurde.

Die App sponsert die Uniqa natürlich nicht aus Altruismus, die wollen an die Daten. Die Uniqa gehört zum Teil der RZB die ja bekanntlich tief schwarz ist und praktisch die Niederösterreichische Landespolitik bestimmt, wo ja Sobotka herkommt als Vertrauter des ehemaligen Landesfürsten Erwin Pröll. Ein Schelm wer dabei böses denkt und ich weiß ja nicht ob er's schon gesagt hat aber ich trau mich wetten dass, sich Basti unter irgendeinem scheinheiligen Vorwand dafür einsetzen wird, natürlich alles nur zu unserem Besten.

Lobet und preiset den Basti

Zuletzt bearbeitet von edwin21 am 04.04.2020 um 20:01 Uhr

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Also ich habe kein Problem mit der App. Ich halte mich an die Vorgaben, weil es Sinn macht. Kann jeder wissen was ich so mache.

edwin21
edwin21

er hat es getan, und für die die kein Handy haben wird's einen Schlüsselanhänger geben. Ich halte mich auch an die Vorgaben aber ich habe auch eine Privatsphäre und die geht niemanden was an.

Sollen doch alle, wie die Lemminge zur Klippe,in die totale Überwachung laufen, ich bleib stehen.

achja lobet und preiset

Zuletzt bearbeitet von edwin21 am 04.04.2020 um 22:21 Uhr

Dosch
Dosch

Habe gerade gegoogelt. Sowohl Standard als auch Kurier geben heute bekannt, dass die RK-App freiwillig bleiben soll. Auch das Rote Kreuz ist gegen eine Verpflichtung. Also: abwarten und Tee trinken und vor allem nicht aufregen