Forum - Glutamat

 
Maarja

Ich kaufe ja öfters beim Asiaten ein, weil die frisches Zitronengras und Galgant und Algenblätter usw. haben. Was mir auffällt sind die Kilopakete mit Glutamat. Offenbar wird das wirklich in "normalen" Haushalten verwendet? Hat jemand von Euch da Einblick?

Lara1

Viele Menschen haben Angst vor Glutamat, denn es wurde in der Vergangenheit mit verschiedenen schweren Erkrankungen in Verbindung gebracht. Eindeutig bewiesen sind krankmachende Effekte jedoch nicht. 

Studien haben Hinweise geliefert, dass Störungen im endogenen, also vom Körper selbst betriebenen, Glutamatstoffwechsel mit Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder amyotrophischer Lateralsklerose (ALS) in Verbindung gebracht werden können.

Das ist nicht ganz abwegig, denn Glutamat ist ein wichtiger Botenstoff im Gehirn und dort sehr aktiv. Wichtig ist aber: Das endogene Glutamat ist das Problem, nicht das exogene, das wir mit der Nahrung aufnehmen. Letzteres kann nämlich üblicherweise nicht die Blut-Hirn-Schranke passieren, die die Umgebung unseres Gehirns vom Rest des Körpers trennt und schützt. Diese Pforte öffnet sich nicht einfach so, dazu braucht es schon plötzliche Blutdruckanstiege, epileptische Anfälle oder Schlaganfälle.

Keine Krebsgefahr bei üblichen Mengen
Ebenfalls wurde vermutet, dass Glutamat krebserregend ist. Forscher aus den USA hatten in einer Untersuchung festgestellt, dass besonders aggressive Prostata-Tumore einhergingen mit hohen Glutamat-Konzentrationen im Blut sowie mehr Glutamat-Rezeptoren auf dem Tumorgewebe.

Weil damit noch nicht klar ist, ob Glutamat die Tumore auch verursacht, prüfte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit den Stoff vor wenigen Jahren erneut. Ergebnis: Glutamat ist in den üblichen Mengen, die wir täglich verzehren, nicht gefährlich.

Ein kleiner Ausschnitt aus Quarks

Katerchen

Auf Glutamat verzichte ich schon lange, zumindest bewusst. Ich hatte früher eine kleine Portion daheim, verwendete es für Schnitzel und Co.

Die großen Pakete werden wohl von asiatischen Restaurants und Imbisse verwendet, da geht das Zeug schnell weg.

snakeeleven

Wir verwenden eigentlich schon immer Glutamat zum Würzen unserer Speisen, ich bin nun schon fast 70 Jahre alt und habe noch keine gesundheitlichen Probleme wegen Glutamat.

Maarja

Aha, interessant. Ich dachte eigentlich dass so gut wie alle Leute, ähnlich wie ich, das nicht benutzen. Ich meide das schon recht lange 

Silviatempelmayr

Ich habe das noch nie verwendet und uns schmeckt das Essen immer sehr gut. Ich dachte auch das damit niemand mehr kochen würde.

Limone

Ich habe noch nie extra Glutamat gekauft und auch nicht verwendet. Habe auch gar nicht gewußt das man das extra kaufen kann. Würde es auch nie verwenden, für was auch.

hexy235

Ich koche nicht mit Glutamat und es werden auch nicht mehr viele machen. Früher hat man es benutzt um das Fleisch mürber zu machen.

moga67

Ich bin früher wirklich gerne zum Chinesen essen gegangen. Hab aber da regelmäßig Probleme nach dem Essen gehabt, eine Bekannte hat dann gemeint, dass es wahrscheinlich vom Glutamat kommen könnte.

miteigenenhaenden

Wir sind nicht an dieses "Würzmittelchen" (ich meine hiermit das künstlich hergestellte) gewöhnt, da ich nur mit natürlichen Gewürzen koche. 
Einzelne Familienmitglieder bekommen Durchfall nach dem sie etwas gegessen haben, was Glutamat enthielt. Das kann nicht gesund sein, sonst würde der Körper nicht so reagieren.

  • 1
  • 2