Großteil möchte weiter im Homeoffice bleiben

AllBlacks
AllBlacks

Laut einer Umfrage des Jobportal Stepstone möchten 2/3 der Beschäftigten weiterhin im Homeoffice bleiben trotz einiger Nachteile wie ausschließlich über digitale Kanäle zu kummunizieren und anfallende Kosten, die meist priavt zu zahlen sind, Ich habe in den letzten Wochen ebenfalls die Vorteile des Homeoffice kennengelernt und werde zukünftig  wahrscheinlich 2 Tage/Woche von zu Hause arbeiten.

moga67
moga67

Mich betrifft es zwar nicht - kenne aber auch einige Leute bei denen jetzt Homeoffice ausgebaut wird. Sie müssen nur noch 1-2 Mal in der Woche in die Firma. Hat aber natürlich nicht nur Vorteile!!!!!

hobbykoch
hobbykoch

Die letzten Wochen haben sicher in einigen Betrieben gezeigt, dass viel mehr Flexibilität in Bezug auf den Arbeitsplatz möglich ist und wäre. Ich persönlich arbeite lieber in meinem vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Büro. Ich habe einen kurzen Arbeitsweg und trenne gern Berufliches von Privatem. Aber ich sehe schon für einige Leute Vorteile des Homeoffices und hoffe für sie, dass sie sich das in Zukunft so einteilen können, wie es für sie passt.

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Da spart sich der Arbeitgeber einiges an Platz, man könnte das Büro ja an die Mitarbeiter aufteilen. Und jeder arbeitet ein paar Tage von Zuhause und ein paar Tage im Büro.

abirgit
abirgit

Ich finde es vorallem mit den Kindern sehr praktisch von zu Hause aus zu arbeiten. Ab nächster Woche bin ich wieder in der Firma. Bei uns will es die Geschäftsleitung nicht so recht, das wir von zu Hause arbeiten. Ich hätte nichts dagegen. 

MaryLou
MaryLou

Ich hatte mir schon so etwas gedacht. Man spart sich Fahrzeit, Parklatzsuche, Benzinkosten..... Auch wenn viele während der Schulfreien Zeit ihre Probleme damit hatten.

Pesu07
Pesu07

Ich persönlich arbeite lieber im Büro, könnte mir aber vorstellen, dass ich in Zukunft dann und wann von zu Hause aus arbeite.

DIELiz
DIELiz

hab ich doch prophezeit

auch die Firmen sparen Kosten WENN der Angestellte gut arbeitet

in unserer Familie gibt es seit 1999 home offices. Wir Kinder mussten lernen: Papa ist doch nicht da