Heuschreckenplage

AllBlacks
AllBlacks

auf grund der witterung in den letzten monaten (feucht und warm) konnten sich die heuschrecken auf der arabischen halbinsel massiv vermehren, danach zogen die schwärme richtung ostafrika und wieder zurück via arabische halbinser bis in den kaukasus bzw. indien um genug futter zu finden. dadurch ist die landwirtschaft in den betroffenen ländern massiv betroffen, eine hungersnot könnte die konsequenz sein. ausgewachsene weibchen legen bis zu 100 eier und das mehrfach.

 

hoffe es findet sich bald eine lösung, pestizide sind auch keine langfristige lösung, vor allem wirken sie nicht immer.

Beatus
Beatus

Wahnsinn - eine Katastrophe jagt die nächste.

colour67
colour67

Wie in einem Horrorfilm...

alpenkoch
alpenkoch

biblischen Ausmasses? ernst - geschieht es nicht in bestimmten Abständen immer wieder? Wissenschaftler an die Arbeit

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Da müsste man genug natürliche Feinde für die Heuschrecken haben um das Problem schnell zu lösen. Echt arg wenn die Heuschrecken alles auffressen.

MaryLou
MaryLou

Die armen Bewohner dieser Regionen. Das ist ja nicht zum Aushalten. Allein die Bilder jagen mir schon das Schaudern über den Rücken. Ausserdem sind das Riesenviecher. 

Zuletzt bearbeitet von MaryLou am 31.05.2020 um 14:30 Uhr

Pesu07
Pesu07

Die Bekämpfung ist wegen der Coronavirus-Pandemie zusätzlich schwierig, weil zum Beispiel der Pestizidnachschubs verlangsamt ist. Leider funktioniert die Bekämpfung ohne Pestizide scheinbar nicht.