Forum - Impfstopp für AstraZeneca-Vakzin

 
Limone

Zumindest zwei fatale Krankheitsverläufe sorgen nun für einen Impfstopp beim AstraZeneca-Vakzin.

Die AGES reagiert jetzt vorsorglich dennoch mit einem Impf-Stopp! Die Verantwortlichen in den Ländern wurden über "einen vorübergehenden Anwendungsstopp der Charge ABV 5300 des Impfstoffes AstraZeneca" informiert.

Das finde ich gut das es jetzt zuerst untersucht wird, bevor weiter geimpft wird und noch Menschenleben dadurch gefährdet werden.

Billie-Blue

Wenn schon Hunderttausende ohne fatale Nebenwirkungen geimpft wurden, stoppt man wegen 2 Nebenwirkungen? Da müsste man fast jedes herkömmliche Medikament verbieten, weil es da bei einem von 10 000 bis einem von 100 000 auch zu lebensbedrohlichen Wirkungen kommt. Das wird dann wohl nichts mehr mit der Impfung.

julia_resch

Ich stimme Billie-Blue zu, AstraZeneca wurde ja schon intensiv untersucht, sonst würde er nicht zugelassen sein. Ich finde es eher unverantwortlich über 65 Jährige mit Astra zu impfen, wenn diese nicht so stark in der Testgruppe vertreten waren. Außer natürlich diese Personen stimmen zu, dass sie AstraZeneca bekommen.

hobbykoch

Ich sehe es wie Billie-Blue. Natürlich bin ich auch dafür, dass die Todesfälle untersucht werden, aber deswegen sollte man nicht gleich alle Impfungen stoppen. Da müsste man ja auch das Autofahren verbieten, weil es da zu Todesfällen kommt.

Petersilienschnecke

2 von ... ?