Forum - Isländer machen aus Fischabfall Energydrinks und Brillenetuis

 
xblue

Ideen muß man haben. Doch jeden Trend mache ich nicht mit, du?

Wie isländische Unternehmen Fischreste von Kopf über Knochen bis hin zu Innereien verarbeiten, ist am Hafen von Reykjavík zu sehen. *Gelesen derstandard.at Im Iceland Ocean Cluster präsentieren Unternehmen Produkte, die sie aus Fischabfall hergestellt haben.

Darunter Hausschuhe, Geldtaschen und Nahrungsergänzungsmittel.

Faulig stechender Geruch – wer an Fischreste denkt, hat unmittelbar einen beißenden Gestank in der Nase. Im Iceland Ocean Cluster am Hafen von Reykjavík haben allerdings auch besonders feine Nasen nichts zu befürchten.

Ganz im Gegenteil. Im Erdgeschoß verbreiten Imbissstände mit ihrem gebratenen Kabeljau, Lachs und Schellfisch köstlichen Duft.

Einen Stock höher verarbeiten Start-ups und etablierte Firmen die weniger schmackhaften Reste von der Flosse bis zur Schuppe. Sie fertigen daraus Lachsleder, Energydrinks und Gesichtscremen mit Kabeljau-Kollagen.

Um das, was sich im Inneren abspielt, nach außen widerzuspiegeln, sind Köche und Unternehmer in einen ehemaligen Schiffscontainer gezogen. Darin ist auch die Einrichtung eine wilde Resteansammlung aus dem Meer.

Silviatempelmayr

Nein ich bin bei Neuerungen auch immer vorsichtig. Energie drinks sind übrigens auch gar nicht meins.

Maarja

Ich habe mal einen Fernsehbeitrag gesehen über eine Künstlerin die mit Fischleder arbeitet. Die Arbeiten waren wunderschön 

Katerchen

Fischleder gibt es schon sehr lange. Das haben auch schon die Inuits gekonnt. In Deutschland wurde schon 19940 Fischleder hergestellt und daraus Kleidung gemacht.

DIELiz

mein Pa & Ehemann haben Fischlederprodukte aus Asien mitgebracht

zB. Aalleder-Geldbörsen uam

ein angenehmes Hautgefühl