Forum - Keine Lust mehr, einzukaufen

 
Lara1

Die Konsumfreude ist auf einem Rekordtief
Den deutschen Konsumenten ist die Shoppinglust gehörig vergangen. Wegen galoppierender Inflation, Energiekrise und wachsender Angst vor einer drohenden Rezession befindet sich die Konsumstimmung im Land auf einem Tiefpunkt.

Das Konsumklima ist in Deutschland so schlecht wie zuletzt vor drei Jahrzehnten. Der deutsche GfK-Index (Konsumklimaindex) liegt bei minus 42,5 Punkten im Frostbereich. Seit Beginn dieser Erhebung im Jahr 1991 wurde kein schlechterer Wert gemessen, also weder in der Finanzkrise 2008 noch während der Corona-Pandemie.

 
Viele Haushalte seien momentan gezwungen, deutlich mehr Geld für Energie auszugeben, sagt GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl. Entsprechend müssten sie beim Konsum sparen. Leider sei ein Rückgang der Inflation nicht in Sicht, das Konsumklima dürfte deshalb weiterhin im Keller bleiben.

gelesen im exxpress

Unser Bäcker klagt auch schon über starken Umsatzrückgang. Die Leute haben kein Geld mehr - vor allem bei diesem Datum.

jowi59

Es stimmt sicher, dass viele jetzt billiger einkaufen, weniger Marken, mehr Eigenmarken der Diskonter.

Und es wird vor dem Kauf eher nachgedacht was man wirklich braucht.

Vielleicht werden damit auch weniger Lebensmittel weggeworfen und weniger Unsinn beim Wochenendshopping gekauft.

Jasmin4you

Mich wundert nichts mehr. Bei mir hat sich jetzt nichts geändert. Kaufe genauso ein wie vorher auch. Ich hoffe aber, daß es nicht noch schlimmer wird. 

Rapunzel49

Ja, bei mir hat sich auch nichts geändert. Ich tanke schon seit gefühlten Ewigkeiten immer nur für 20 Euronen. 😉 😅

Aufpassen muss man gut auf die Kilopreise, denn die Discounter verkaufen nicht aus reiner Nächstenliebe. Die haben (Rechen-)Tricks drauf, das ist bekannt. Mein neuestes Beispiel: im wöchentlichen Angebot steht AKTION gefrorene Erdbeeren 1000 g für 3,19 €. Soweit so gut. Ich komme an die Gefriertruhe, die nur für AKTIONEN vorgesehen ist, ja, es sind Erdbeeren da. Aber halt, sah die Verpackung im Angebot nicht anders aus 🤔. Ich nehme die Tüte hoch, sie ist nur halb voll. Aufgedrucktes Gewicht 450 g, Preisschild an der Truhe 450 g zu 3,19 €. Das ergibt einen Kilopreis von 7,09 € = Preissteigerung von 3,90 €/122%!!! Die Beeren brauchte ich dann plötzlich nicht mehr.

Bei einem anderen Discounter war es im Prospekt schon offensichtlich, dass da etwas nicht stimmt: Angebot = geschälte Sonnenblumenkerne je 800 g zu 2,79 €. Der direkt darunter stehende KILOPREIS war niedriger mit 2,29 € 😱

Kennt ihr auch solche Beispiele?

Zuletzt bearbeitet von Rapunzel49 am 29.09.2022 um 11:43 Uhr

Billie-Blue

Die Preise sind ja großteils völlig grundlos gestiegen. Die Konzerne streifen Riesengewinne ein und es wird auf die Sanktionen geschoben. 

Ich kaufe bewusst stark verteuerte Produkte nicht ein, auch wenn ich sie mir noch leisten könnte. Aber ich finde, wir Konsumenten haben die Macht, die Konzerne zu zwingen, die Preise zu senken, indem wir sie auf der Ware sitzen lassen. 

Ich habe bei einem Diskonter beobachtet, dass gewisse Lebensmittel, die abends normalerweise ausverkauft sind, jetzt liegen bleiben. 

Solange die Leute trotzdem kaufen, solange wird verteuert werden. Man schaut anscheinend, wie weit man gehen kann.

Silviatempelmayr

Mein kaufverhalten hat sich nicht geändert. Ich habe sich schon vor der Teuerung auf Aktionen geachtet.

MaryLou

Oh, ich habe schon noch Lust einzukaufen. Ich kaufe nicht weniger und nicht mehr, als früher. Was ich brauche wird gekauft. 

Ich habe aber auch schon vor den Teuerungen nicht alles haben müssen 😜.

Tails24

es ist nicht nur so dass den Leuten die Lust am Shopping vergeht die meisten können es sich kaum noch leisten sich Luxusartikel zu gönnen

Ich kaufe oft Sachen ein die in Aktion sind

Jasmin4you

Ich lasse mich nicht runter ziehen. Wenn ich was kaufen möchte, dann kaufe ich es auch.