Forum - Las Vegas geht das Wasser aus

 
Pesu07

Nevadas Wüstenmetropole wird über den Lake Mead, einem Stausee des Colorado River, versorgt. Dürre infolge immer heißerer Temperaturen senkt zunehmend den Wasserstand und so wird Wasser knapp.

Daher gibt es ein Bundesgesetz zu Grasflächen:
Laut diesem Gesetz gelten viele Rasenflächen als "nicht funktional". Die Begründung für die ungewöhnliche Einordnung: Grasflächen müssen in der heißen Wüstenstadt mit viel Wasser versorgt werden, Rasenbewässerungsanlagen pumpen es auf Grünstreifen zahlreicher Plätze und Vorgärten. In den Augen des Gesetzgebers ein Vorgang, der das Problem der Wasserknappheit infolge der Klimaerwärmung unnötig verschärft.

Laut Schätzung der Behörden müssen laut Gesetz insgesamt etwa 3.900 Hektar Grasfläche entfernt werden – das Wassereinsparungspotenzial ist dabei überraschend hoch. Die grünen Flächen bei Hotelauffahrten oder auch das Grün auf den Mittelstreifen von Straßen und Kreisverkehren sind den Errechnungen zufolge für zehn bis 15 Prozent des gesamten Wasserverbrauchs der Stadt verantwortlich.

Es gibt aber Ausnahmen: Grünflächen in Parks, auf Schulhöfen und Sportplätzen bleiben erhalten.

Ein Vorgeschmack, was uns noch blüht.

Katerchen

Las Vegas, wer baut schon mitten in eine Wüste eine Großstadt. Das gleiche Problem hat Los Angeles mit der Wasserversorgung. Eine riesige Stadt ohne ausreichend eigener Wasserversorgung. Dort wird im Umland sogar den Landwirten das Wasser abgedreht.
Die Wasserversorgung für die Menschheit wird in Zukunft zum Problemfall, und es werden dann keine Kriege wegen Erdöl sondern wegen Wasser geführt.

Silviatempelmayr

Ja Wasser ist ein sehr kostbares Gut. Ich kann mir gar nicht vorstellen wenn wir kein Trinkwasser aus der Leitung hätten.

MaryLou

Die tun mir nicht leid wenn sie kein Wasser mehr haben. In der Wüste eine solch verrückte Stadt aufzubauen ist der Wahnsinn. Irgendwann wird es wahrscheinlich eine Geisterstadt werden.

hobbykoch

Das stimmt einen bzw. mich schon nachdenklich. Grundsätzlich denke ich auch, dass es einfach verrückt ist, so eine Stadt in der Wüste zu bauen. Andererseits sind wahrscheinlich die Leidtragenden wieder die, die es ohnehin schon schwer haben. Die Reichen finden sicher eine Möglichkeit oder sie ziehen einfach um.