Forum - Lebenseinstellungen

 
Katerchen

Wie ist eure grundsätzliche Lebenseinstellung? Geht ihr positiv oder doch negativ in den Tag? Sucht ihr in den Medien gezielt nach schlechten Nachrichten um sie dann weiterverbreiten zu können und sich daran dann aufzuregen oder liest ihr lieber gute Nachrichten und erfreut euch daran?

Leider gibt es Menschen mit einer dystopischen Lebensansicht, anstatt sich auf eine gute Zukunft zu freuen. Es gibt auch welche, die an Weihnachten sogar das Haar in der Weihnachtssuppe suchen.

Raggiodisole

 Grundsätzlich bin ich ein positiver Mensch, ich geh in den Tag hinein und hoffe immer, dass es ein guter Tag wird - für mich und den Rest der Welt - und ich versuch, immer das Beste draus zu machen. Manchmal gelingt es, manchmal hat nicht, dann renn ich a bissal unrund, aber des wird dann schon wieder.

 

littlePanda

Mein Glas ist grundsätzlich halbvoll. Nur sehr selten werden mir schlechte Nachrichten zu viel, sodaß es halbleer ist

hobbykoch

Ich bin grundsätzlich auch ein positiv eingestellter Mensch, der sich auch über Kleinigkeiten freuen kann. Ungerechtigkeiten und Unrecht können mich aber schon aus dem Konzept bringen. Wenn mir negative Nachrichten zu viel werden (wie derzeit z.B. aus dem Iran) muss ich mich auch mal "rausnehmen".

Jasmin4you

Ich bin grundsätzlich ein positiver Mensch. Fernseher gibt es bei mir nicht. Da müsste ich mich nur ärgern und runterziehen lasse ich mich nicht. Erst recht nicht, wenn die meisten Nachrichten eh nicht stimmen. 

Erichsemmel

Ich denke zu den Worten von hobbykoch ist nichts mehr hinzuzufügen ausser ich bin der gleichen Ansicht und eine gesündere Lebenseinstellung gibt es  nicht ! Es sei den man sucht nicht Haare sondern Maggi🤣😎

Billie-Blue

Wie es hobbykoch auch andeutet, finde ich, man sollte nicht zuviele schlechte Nachrichten konsumieren. Wenn man alle negativen Ereignisse weltweit in seiner Gedankenwelt trägt, ist das sicher ungesund.  Ich habe irgendwann aufgehört, Ukrainenachrichten anzusehen oder zu lesen, auch Iran blende ich aus. Ich weiß, was abgeht und muss es nicht permanent im Kopf haben. Sich zu informieren ist nciht schlecht, sich über Missstände aufzuregen ist auch okay, aber man sollte sein eigenes Leben im Fokus haben. 

Wer sich über jene ärgert, die sich über etwas ärgern, ärgert sich selber genauso über etwas.

moga67

 Ich bin auch ein positiver Mensch und selten lasse ich mich runter ziehen, denn:
Die ( Meine) Lebensspanne ist dieselbe, ob man sie lachend oder weinend verbringt.