Forum - Ohne Impfung - kein Eintritt

 
Lara1

Der Aufschrei war enorm, als jemand nur ungeimpfte Personen in seinem Geschäft haben wollte.

Da  war von Toleranz keine Rede. Oder irre ich mich da?

jowi59

Recht hat die Ladenbesitzerin. Es ist ihr Geschäft für das sie die Regeln aufstellen kann. Für Ungeimpfte wird es sicher bald noch empfindlichere Einschränkungen geben.

hobbykoch

Wie schon geschrieben: es ist ihr Geschäft. 

Ich kenne ein Geschäft (kein Lebensmittelgeschäft), wo für alle (egal ob geimpft oder nicht) die FFP-2-Maskenpflicht gilt. Dafür habe ich auch Verständnis. Dann fällt die mühsame Unterscheidung weg, wer welchen MNS tragen muss oder darf.

Billie-Blue

Lara1, du irrst dich natürlich nicht. Früher dachte ich, die Naxis sind eher bei der FPÖ, seit ich im Standard die UserMeinungen zu einem Impfthema durchgelesen habe, weiß ich, die Naxis sind überall unter uns. Es ist erschreckend. Mir graut vor Leuten, die in die dumpfe Hetze einstimmen und sich spalten lassen, ohne zu wissen, was für dumme Mitläufer sie sind. Ich möchte es nicht mit "damals" vergleichen, weil damals ungeheure Verbrechen passiert sind, aber ich weiß jetzt, dass die Leute genaus so ticken wie damals. Mich wundert bald gar nichts mehr.

 

 

Goldioma

Billie-Blue hat vollkommen recht. Eigentlich sollte man meinen, die Leute würden weiter denken-aber anscheinend können sie es nicht und sind daher Verfechter der Meinung einer Minderheit, die aber leider doch Einfluß auf nicht mitdenke Personen hat. Wieso war eigentlich die Pockenimpfung eine Pflichtimpfung? Da hat sich meines Wissens keine so absurde Ablehnung entwickelt gehabt. Und wo hat es hingeführt

xblue

Es ist ihr Geschäft für das die die Ladenbesitzerin die Regeln aufstellen kann und fertig                                                         

Billie-Blue

Goldioma, man wird erst irgendwann in der  Zukunft wissen, ob die derzeitigen Impfungen dauerhaft wirksam waren oder nicht und ob die Impfung Schaden oder Nutzen gebracht hat.

Deshalb kann man es nicht mit einer Pockenimpfung vergleichen, von welcher man auch erst im Nachhinein weiß, dass sie wirksam war. Damals hätte es auch anders ausgehen können. So wie bei anderen Medikamenten, die sich im Nachhinein als fatal erwiesen haben, etwa Contergan (schreibt man das so?)

Mitläufer denken, dass die Mehrheit automatisch recht hat und schließen sich an, was in der Vergangenheit oft der falsche Weg war!!!

Wer recht behält, wird sich erst zeigen. Außerdem gibt es nicht 2 Meinungen. also für oder gegen das Impfen , sondern ganz viele verschiedene Meinungen. Es gibt Leute, die sind für die Impfung und trotzdem selber ungeimpft, weil sie wegen einer Allergie nicht impfen dürfen oder wegen Krebs, dann gibt es welche, die haben einfach Angst vor der Impfung und welche, die leugnen, dass es Corona gibt und welche, die es politisch nutzen und welche, die in einem Wahn leben und es gibt Geimpfte, die eigentlich gegen die Impfung sind und sich trotzdem impfen lassen und viele Beweggründe mehr. Deshalb ist die Spaltung der Gesellschaft in 2 Teile dumm und nicht durchdacht.

 

snakeeleven

Das finde ich für in Ordnung. Es ist ihr Geschäft und ihre und auch die Sicherheit ihrer Kundinnen und Kunden. Wer es nicht akzeptiert muss ja nicht reingehen.

  • 1
  • 2