Forum - Omikron Infizierte fuhr mit Zug von München nach Tirol

 
DIELiz

Vor einer Woche ist eine mit der Omikron-Variante infizierte Person mit dem Zug von München nach Jenbach (Tirol) gereist.

Da sich andere Passagiere angesteckt haben könnten, rief die AGES alle Reisenden des EuroCity 83 am 23. November dazu auf, einen PCR-Test durchzuführen.

Die betroffene Person war vergangenen Dienstag am Münchner Flughafen nach einer Südafrika-Reise gelandet, hieß es vom Land Tirol. Der EC 83 fuhr um 15.34 Uhr vom Hauptbahnhof in München ab. Die infizierte Person stieg am Ostbahnhof ein und reiste bis Jenbach. Planmäßig erfolgt dort die Ankunft um 16.59 Uhr.

 
Zwei weitere Personen aus dem familiären Umfeld wurden ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Virologin Dorothee von Laer ging zu „95 Prozent“ davon aus, dass auch diese Personen die neuartige Variante erwischt hat. Die Detail-Sequenzierungen liefen aber noch, informierte das Land Tirol.

Zugreisende, die beim Kauf des Tickets ihre E-Mail-Adresse hinterlegt haben, werden direkt kontaktiert, hieß es in einer Aussendung der AGES. Für weitere Fragen steht die AGES Hotline unter der Telefonnummer 01/2675032 zur Verfügung.

 

und ich kann & werde es niemals verstehen können:

Insgesamt waren den Tiroler Behörden mit Stand Dienstagnachmittag 31 Personen bekannt, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem südafrikanischen Land aufgehalten haben.

Martina1988

Und wieder kann ich mich nur darüber ärgern. Während andere im Lockdown sitzen und Kontakte stark reduzieren, reisen andere in der Welt herum. Wohin soll das führen?

 

MaryLou

Ärgern bringt hier wohl gar nichts mehr. Das schadet nur der eigenen Gesundheit. Aber wundern darf man sich doch immer. Also lieber wundern und sich über die schönen Dinge des Lebens freuen. 

Billie-Blue

Wird nicht die einzige Person mit Omikron gewesen sein, die sich in der Öffentlichkeit bewegt hat.

An dieser Stelle herzlichen Dank an unsere Bundesregierung, welche uns belogen hat ( für die Geimpften ist die Pandemie vorbei) und folglich Geimpfte herumgereist sind und noch immer herumreisen, um uns andere Varianten möglichst auf direktem Weg und rasch nach Österreich zu bringen.

 Es sind nicht  Ungeimpfte sondern Geimpfte, welche die Variante nach  Europa importiert haben.

Wobei es  viele geimpfte Personen gibt, die sich trotzdem umsichtig verhalten haben, wir reisen zu Pandemiezeiten nicht!

alpenkoch

dank an die Regierung, die so gut wie möglich arbeiten. So wie andere Regierungen es auch versuchen.

Jedes Quartal kommt fast wieder ne neue Situation auf ALLE zu

welcher Experte hat Recht?

das sieht man doch erst hinterher

 

alpenkoch

hoffentlich können Betroffene schnell ausgemacht werden

alpenkoch

hoffentlich können Betroffene schnell ausgemacht werden

Katerchen

Seit wann gilt die Quarantänepflicht bei Rückkehrern aus Südafrika? Wenn sie dagegen verstoßen hat sollte sie sehr hart bestraft werden. Eine Quarantäne kann man nicht im Zug vollziehen, das müsste sie wissen.

Silviatempelmayr

Da sieht man wie wichtig die Maskenpflicht ist. Ich hoffe das es viele Menschen auch sehr ernst nehmen.