OÖ muss bereits wieder OP´s-verschieben

Limone
Limone

Als erstes Bundesland muß Oberösterreich wieder OP´s verschieben. 

Der starke Anstieg bei den Corona-Infektionen führt jetzt zu Maßnahmen in OÖ: Planbare Eingriffe in Spitälern werden wieder verschoben.

Wer auf eine geplante Hüft-OP oder eine andere aufschiebbare Operation wartet, muss sich offenbar noch länger gedulden. Die Spitäler in Oberösterreich wollen dem Vernehmen nach – so wie im Frühjahr – diese Operationen verschieben. 

So soll gewährleistet werden, dass genug Kapazitäten für Corona-Patienten und für die Akutversorgung in den Spitälern vorhanden sind. Auch dringliche Fälle (z.B. Krebspatienten, Notfälle) haben so leichter Vorrang.

gelesen auf heute.at

Das hört sich nicht gut an, wenn jetzt schon wieder Operationen verschoben werden, wie wird das erst im Winter werden. Man wartet jetzt schon so lange auf verschiedene Operation, die nicht akut sind, aber doch extrem notwendig z. B. grauer Star.Ich habe Gott sei dank keine geplante OP in nächster Zeit. Ihr hoffentlich auch nicht?

Raggiodisole
Raggiodisole

ich hatte meine Kniearthroskopie Mitte Juni, hab den Termin drei Wochen vorher bekommen und mir wurde damals gesagt, dass meine OP "quasi so nebenbei" gemacht wird, dauert nicht lang und ist relativ risikolos... die Leute mit Hüft-Ops mussten noch viel länger warten .... von einer Bekannten weiß ich aber, dass sie Termin irgendwann Anfang April gehabt hätte und schlussendlich dann Ende September drangekommen ist ... wird jetzt sicher wieder so gehandhabt werden ...

ich bin froh, dass ich das jetzt alles hinter mir habe 

Zuletzt bearbeitet von Raggiodisole am 27.10.2020 um 15:28 Uhr

Martina1988
Martina1988

Bei uns ist zum Glück keine Op geplant, eine Entbindung im Krankenhaus jedoch. Meine Hebamme hat mir schon gesagt, dass ich mich auf eine ambulante Geburt einstellen soll und gleich wieder heimkomme. 

Raptor
Raptor

Auch in OÖ müssen noch keine OPs verschoben werden! Die Berichterstattung auf heute.at ist irreführend

und erweckt sehr wohl diesen Eindruck. Aber wer erwartet schon von heute was anderes als Panikmache

und Sensationgeilheit. Die Berichterstattung über Corona finde ich derzeit in allen Medien nicht wirklich

Informativ. Einmal kann uns nur die Maske retten und der nächste Wichtigtuer erklärt uns, warum

der MNS für die Katz ist. Und die Aussagen unserer Regierung bilden da leider keine Ausnahme!

 

AllBlacks
AllBlacks

Kritisch wird das bei überlebensnotwendigen Operationen wie Herz-OP, Schlaganfall und ähnlichen, wenn keine Intensuvbetten mehr zur Verfügung stehen.

Limone
Limone

Heute steht es aber auch in anderen Zeitungen, das nicht so notwendigere OP´s verscohoben werden, auf Grund dessen werden auch die Corona Maßnahmen in OÖ verschärft!

Silviatempelmayr
Silviatempelmayr

Ja wir sollten da bei der Panikmache nicht mittun. Einfach selbst mit Hausverstand handeln und auch andere darauf aufmerksam machen.

Billie-Blue
Billie-Blue

Die Rendi Wagner hat vor Monaten richtigerweise gesagt, man muss dem Virus immer einen Schritt voraus sein. Unsere Regierung hinkt weit hinten nach. Den Sommer über wurde geschlafen, Ewig lange habens gebraucht, die MNS Pflicht wiedereinzuführen, obwohl sie es gar nicht abschaffen hätten sollen. Und sie haben sich auf den Herbst schlicht und einfach nicht vorbereitet.

Was hat unsere Regierung im Sommer gemacht, Däumchen gedreht? Statt alle Vorkehrungen für diese vorausgesagte Situation zu treffen.

Man kann es nicht oft genug wiederholen, Anschober im Frühsommer : ich glaube an keine 2. Welle. Kurz im August : ich sehe Licht am Ende des Tunnels.

Wir alle müssen jetzt dieses unverantwortliche Verhalten ausbaden. Vor allem hilflose Leute, die sich nicht wehren können, wenn sie jetzt nicht operiert werden.