Parkplätze versus Schanigärten

Pesu07
Pesu07

Wien plant, die Schanigärten auf Kosten der Parkplätze zu erweitern. Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) möchte es den Wirten ermöglichen, mehr Platz und somit eine höhere Tischanzahl und somit mehr Gäste zu haben. „Auf der Parkspur könnte ich auch noch einen temporären Schanigarten haben und könnte dann ein bisschen etwas auffangen von den irrsinnigen Verlusten, die wir momentan haben“, so ein Wirt.

 

Da kommt eine große Diskussion auf Wien zu, denn Anrainer brauchen dringend ihre Parkplätze und Wirte ihre Gäste.

 

Zuletzt bearbeitet von Pesu07 am 23.05.2020 um 06:33 Uhr

MaryLou
MaryLou

Ich finde das ist eine sehr gute Idee. Aber wie es so schön heißt : Wien plant, und hätte, täte, könnte man......

Wahlkampf eben! 

Pannonische
Pannonische

Voller Wahlkampf! Bishin zur Manipulation der Anzahl der Coronafälle.

SlowFood
SlowFood

dafür hätten die autofahrer und autobesitzer bestimmt kein verständnis.

ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man dafür die parkhäuser billiger macht, dann gibts nicht so viel aufregung.

C-Lia
C-Lia

Finde die Idee sonderbar. Die Abstände, die eingehalten werden müssen, sagen schon voraus, es müssten sehr viele Parkplätze 'umfunktioniert' werden.

Parkplatzverlust für Anrainer, dafür Lärm ist dann ein Zuckerl? 

Bin generell der Meinung: Lokale, die schon vorher gut besucht waren und gut gewirtschaftet haben, haben jetzt keine so massiven Probleme.

Wieso sollten Menschen urplötzlich aufeinmal Parkplatz-Schanigärten besuchen wollen? Die Gastronomie leidet sowieso seitdem kompletten Rauchverbot. 

Wenn die Abstandregelungen so bescheuert sind, dass sich die Grünen mit so labilen Ideen zaubern wollen... Vll haben wir dann bald Pop Up Raststätten auf dem Pannenstreifen 

snakeeleven
snakeeleven

Das ist ja wieder eine SUPER IDEE der Grünen, einen Parkplatz  mit einem Tisch für 4 Personen belegen, und natürlich, nicht vergessen , die Parkgebühr an die Gäste zu verrechnen. 

colour67
colour67

Ich bin vor einiger Zeit in einem Schanigarten, welcher bei einer ampelgesteuerten Kreuzung war, gewesen. Der Nachteil war, dass man dort die Abgase abbekommen hat. Als die Wirte jahrelang gut verdient haben, hat man keine Beschwerden gehört, jetzt haben anscheinend die Meisten Existenzprobleme. Hat man nichts auf die Seite gelegt? Es ist verständlich, dass auch Anrainer parken wollen.

-michi-
-michi-

finde ich eine gute Idee. find e aber trotzdem dass endlich an den Preisen für die öffentlichen Verkehrsmittel etwas geändert werden muss. Dann stört es bestimmt manche Autofahrer auch nicht zu wechseln und weniger Parkplätze wären auch kein Problem

Limone
Limone

Ich würde kein Verständnis aufbringen, wenn ich in der Innenstadt von Wien wohnen würde, und dann keinen Parkplatz mehr haben würde.

hexy235
hexy235

Das ist wieder einmal so eine Super-Idee von unserer grünen Vizebürgermeisterin. Solange die Wirte nicht einmal ihr Lokal voll bekommen ist es mehr als unnötig.